Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Brett zum Lang-Distanz-Pushen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brett zum Lang-Distanz-Pushen

    Hallo Freunde des Rollbrettsports,

    hab jetzt lange im Forum gestöbert (habe auch die Einstiegshilfe gelesen), bin aber immer noch unschlüssig, nach welchem Brett ich suche. Das Angebot ist ja ausufernd. Je länger man schaut, desto unklarer wird das Ganze.Auf dem Brett bin ich kein gänzlicher Neuling mehr, da ich in den 90gern "klassisch" Straßenbretteln war. Ist aber eben schon eine Weile her. Auf dem Langbrett bin ich jedoch blutiger Anfänger. Ich bin 188 cm groß, wiege 84 kg und habe Schuhgröße 47. Meine Vorstellungen hinsichtlich Einsatzbereich sind recht klar (Reihenfolge entspricht der Priorität):

    1. Bei trockener Witterung möchte ich täglich von der Arbeit nach Hause fahren (ca. 13 - 15 km). Das heißt, dass Brett muss gut geeignet zum Lang-Distanz-Pushen (zumindest für mich) sein.
    2. Der Arbeitsweg verläuft vom schönen Stadtrand-Fahrradweg bis über Stadtzentrum-Verhältnisse. Ich würde also gerne mal Cruisen, es sollte aber auch einigermaßen wendig für die Innenstadt sein.Das Brett sollte nicht zu schwer und überdimensional sein, da ich morgens mit den Öffentlichen zur Arbeit unterwegs bin.
    3. Die Option zum Sliden wäre gut (wenn ich das je erlerne). Wobei ich das zunächst eher als Möglichkeit zur Geschwindigkeitsregulierung bei kleinen Abfahrten sehe.
    4. Kicks an Nose und Tail. Bei dem Punkt bin ich mir bezüglich der Priorität noch nicht ganz sicher. Ich fühle mich damit anscheindend noch wohler, weil ich das so vom Straßenbretteln kenne. Wobei die Kicks bei einem Langbrett m. E. nicht mit einem kurzen Rollbrett vergleichbar sind. Es hilft aber sicher auch ein bißchen im Stadtverkehr.


    Über die Standfläche bin ich mir bei meiner Schuhgröße auch nicht ganz im Klaren. Große Standflächen beißen sich natürlich mit der Anforderung an die handliche Brettgröße, sind auf langer Distanz wahrscheinlich aber angenehmer zu fahren.

    Natürlich habe ich beim Lesen im Forum auch mitbekommen, dass Ausprobieren das A und O ist. Daher war ich auch schon bei meinem lokalen Bretthändler und habe bisher das Bustin Maestro 8 Ply testen können. Das habe ich mir vorher auch schon weit oben auf die Auswahlliste geschrieben, da es
    - nicht zu groß ist.
    - Drop-Through ist. Ich denke, das ziehe ich dem Top-Mount aufgrund der Anforderung an das Pushen vor.
    - Kicks an Nose und Tail hat.

    Mein Eindruck:
    Ich bin mit dem Brett schon mal direkt meinen Arbeitsweg nach Hause gepusht. Die tiefe Brettlage ist extrem angenehm. Die außergewöhnliche Form (vorne chamber, hinten rocker) sagt mir auch sehr zu. Vor allem weil ich ein Hecktriebler bin (das hintere Bein ist beim Pushen mein Standbein) fühlt sich die "Tasche" im hinteren Brettbereich richtig gut an. Das Brett könnte ein bißchen mehr Flex haben, es fühlt sich also sehr steif an. Es scheint als verlaufen sich sogar Ansätze von Pump-Bewegungen im Sande. Könnte aber auch an meinen mangelnden Fähigkeiten liegen. Leichtes Pumpen im Sinne von Cruisen wäre abwechslungsreich und nicht schlecht, um zwischen dem Pushen auch mal durchschnaufen zu können. Bei der Brettbreite bin ich mir auch nicht ganz sicher. Ist es egal, wenn meine Füße viel Überstand haben?

    Heute habe ich mir das Loaded Tan Tien Flex 1 ausgeliehen. Werde die nächsten Tage auch damit mal zum Test von der Arbeit nach Hause Pushen. War heute kurz mal drauf gestanden, der Flex fühlt sich gut an. Man liegt gefühlt aber höher als mit dem Maestro.

    Also, wenn ihr noch weitere Anregungen habt, wäre ich euch zu Dank verbunden. Bei dem Bretterdschungel kennt sich ja keiner mehr aus. Ich kann aber leider nicht viel testen, da die Testbretter sehr beschränkt sind. Auf einem Top-Mount war ich auch schon gestanden. Kommt mir aber zum langen Pushen sehr hoch vor. Bin jedoch für andere Meinungen/Ansichten offen (war auch auf dem O&H FD98 gestanden: Ein bißchen steif, aber sehr angenehme Form; leider sehr hoch. Das Ding als Durchsteck-Variante...).


    In diesem Sinne,

    rollende Grüße,

    Willie.

  • #2
    AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

    http://www.skatedeluxe.de/en/rayne-d...d=285&offset=3

    Ausprobieren! Obwohl ich deinen "für mich zuviel" Text nicht ganz durch gelesen haben ;-)

    Kommentar


    • #3
      AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

      Für wirklich langes Pushen würde ich sehen, dass die Standfläche des Bretts so tief es geht kommt.
      Ich bin da übrigens mit meinem Bustin Sportster sehr zufrieden. Das gibts grad auch in einer Sonderedition mit Nose und Tail.
      Kaffee, Junge. Der schmeckt richtig.

      Die Antwort ist immer Bustin Sportster.

      Kommentar


      • #4
        AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

        Ich könnte dir das Gravity Twinkick empfehlen !!

        -38 inch "kurz" also gut für die öffentlichen und den schnellen Stadtverkehr
        -10 inch Breit also auch geeignet für große Füße
        -mMn super zum sliden da ich es auf diesem Brett gelernt hab ;)
        -hat Nose und Tail aber keine Kicks ( aber da warst du dir ja eh nicht sicher mit der Anforderung)
        -durch Top Mount Montage auch mal Pumpbar zum "durchschnaufen"
        -DER PREIS !!! ( Du Bezahlst mit Griptape bei der Koncreten Welle 128,90 )


        Bin selber 190cm Groß und wiege 85 kg und habe Schuhgröße 46 also haben wir fast die selben Größen und Gewichtsverhältnisse!!

        Aber im Endeffeckt ist wirklich wie dir das auch jeder hier immer wieder sagen wird : ausprobieren !!

        Klapper Shops ab fahr Probe und finde das Richtige Brett für DICH !

        Aber so wie ich das gelesen habe machst du das ja auch .

        Viel glück bei deiner Suche ;)

        Kommentar


        • #5
          AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

          Prädestiniert für einen Long-Distance-Push wäre zum Beispiel auch das RollsRolls Woody. Schönes Brett. Funktioniert auch mit Flywheels. Kommt sehr tief. Hat "Radkappen", sodass man sich auch bei nasser Straße nicht einsaut.

          Kommentar


          • #6
            AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

            http://www.skatedeluxe.de/airflow-fu...rd-deck_p39288 Airflow Fuse ist gut geeignet finde ich :-)

            Kommentar


            • #7
              AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

              wo wir schon bei bustin sind: das neue i bach (endlich mal von werk aus gedropped) :neid: und kürzer bzw leichter.. kommt sautief und sehr sehr robust. http://www.bustinboards.com/v/bustin..._longboard.asp

              Kommentar


              • #8
                AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

                Subsonic Century.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

                  Buddy Carr Spinto, wenn es recht kompromisslos in Richtung LDPush gehen soll. DerVorschlag von Fredo ist natürlich top, nen Woodie macht einfach Spaß.

                  ABER: Nichts von den bisher genannten hat Kicks. Wenn du bei der Höhe etwas Kompromiss eingehen kannst/willst, dann schaue dir mal was in Richtung Bustin Boombox an. Ist auch ziemlich tief (tiefe 215er Indies sollen sich daran übrigens super machen, mit diesen ist es nochmals flacher).
                  Es hat zum Pushen nen angenehmen Flex und lässt sich sehr sehr sehr gut sliden! Aber nimm bitte keins von den neuen Fiberglas-Boomboxen... Die brennen doch....

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

                    Das Fuse sieht sehr reizvoll aus. Wie verhält sich das mit dem 3D-Concave bei langen Push-Fahrten? Wäre es da eher störend? Hat jemand Erfahrung mit dem Fuse?
                    Freeride-Bretter hatte ich gar nicht so auf dem Schirm. Treffen die wohl eher meinen Anforderungsbereich?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

                      Ich eate dir vom Fuse ab. hat einfach zu viel konkave. Naja,dazu soweit ich weiß W Concave. schau dir im Erbst mal das Landyachtz Evo an!
                      .

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

                        oja das fuse ist auf strecke fies. durch den rocker stehst du mit dem standfuss immer im winkel..

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

                          Das Landyachtz Time Machine würde auch gut passen. Da brauchst du aber z.B. 840 Grizzly Bears wegen der starken Winkel der Wegdes :-)
                          Be ninjas

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

                            project skateboards LCG - concave: in der mitte flach, aussen dann ansteigend - gedroppte standfläche + gedroppte achsmontage = viel tiefer geht nicht mehr.
                            gibts in einem öst. shop gerade im abverkauf
                            www.streetluge-austria.at

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Brett zum Lang-Distanz-Pushen

                              Zitat von StreetlugeAT Beitrag anzeigen
                              project skateboards LCG - concave: in der mitte flach, aussen dann ansteigend - gedroppte standfläche + gedroppte achsmontage = viel tiefer geht nicht mehr.
                              gibts in einem öst. shop gerade im abverkauf
                              Auf das LCG bin ich auch gestoßen. Man findet leider wenig Abbildungen dazu. Warst du da schon mal drauf gestanden bzw. bist es sogar schon gefahren? Würde die extreme Tieflage in der Stadt (bspw. Bordsteine, Kanten, ...) Probleme machen? Noch attraktiver scheint das Rebel 2 in der Drop Through-Variante. Das ist einen Tacken kürzer und somit handlicher für die Öffentlichen. Und es hat nur 8 statt 10 Holzlagen, wodurch es vielleicht ein bißchen weicher ist. Meine Anwendung ist ja nicht Downhill. Das Rebel 2 konnte ich aber leider noch nirgends verfügbar finden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X