Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

    Zitat von Northstar Beitrag anzeigen
    Hej Majo,
    erst mal herzlich willkommen! Das Flexkick ist auf alle Fälle eine gute Wahl und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist im Vergleich zu nicht reduzierten Boards unschlagbar. Ich persönlich würde es allerdings nicht bei der Titus-Kette kaufen sondern bei Longboardshop.de, das ist eine kleine Longboard- und Snowboard-Schmiede im Algäu und Importeur der ninetysixty-Produkte.
    Im Moment gibt es allerdings auch etliche Boards reduziert, da lohnt sich das Kucken nach Alternativen auf jeden Fall. Ideal wäre natürlich, wenn du in einem Longboard-Laden (also NICHT Intersport oder Karstatt) Zeug tatsächlich in die Hand nehmen kannst, was bei deiner Postleitzahl 59457 inn der Nähe ist hab ich allerdings keinen Überblick.
    Eins noch zum Schluss: Fränky Sommer, der in Berlin einen Laden hat, stellt uns dies Forum zur Verfügung. Von da her werden hier aus Fainess-Gründen keine Shoplinks gepostet
    Cheerio
    Grüß dich Northstar und danke für das herzliche Willkommen
    (Leider) Ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen und ich habe das entsprechende Board bei skatedeluxe bestellt.
    Habe mir im Vorfeld einige Reviews dazu durchgelesen die durchweg positiv waren. Allerdings entnehme ich deinem Posting das ich keine schlechte Wahl für mein Anforderungsprofil getroffen habe?!

    Warum würdest du persönlich nicht bei dieser Kette kaufen? Einfach aufgrund der Tatsache das es sich um eine Titus Kette handelt?
    Bislang konnte ich nämlich nichts negatives in Verbindung mit dem Shop in Erfahrung bringen.

    Bezüglich dem Flex habe ich mich für die Variante entschieden: Flex 1: 65-110+ kg(empfohlenes Fahrergewicht)
    Ich gehe davon aus dass das bei meinem gewicht von 78 kg passt. Flex 2 ist sicherlich für Kinder ausgelegt aufgrund der Gewichtsspanne.

    Danke und einen schönen Abend noch
    Grüße - Majo

    Kommentar


    • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

      Nix gegen Titus Dittmann, ich hab ihn leider noch nicht persönlich kennengelernt aber das muß ein mörder spannender Typ sein. Die Titus- Läden sind, nach allem was ich gehört hab, Franchise-Unternehmen einer großen Kette die vor allem Klamotten und Skateboards verkauft. Auch wenn eine ganze Reihe Longboards in den Läden stehen ist die Beratung teils unterirdisch (selber erlebt). Irgend wo in den Tiefen dieses Forums gibt es einen Ordner zu dem Thema - lustig zu lesen
      Nu zu dir, wenn du sowieso schon bestellt hast bevor man dir überhaupt antworten kann - wieso fragst du eigentlich? Wolltest du jetzt hören, das du das falsche Brett bestellt hast? Oder warum es aus wirtschaftlicher Sicht besser ist bei kleinen Händlern statt bei großen Ketten zu kaufen - vor allem wenn beide zum selben Preis liefern?

      Kommentar


      • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

        Hallo majoko, Ich kann dir ein Root Satyr mit 852er Bear Achsen und Cult Death Ray rollen anbieten. Alles in Top Zustand!
        LG BirteRoot Satyr 100.4.jpg Root Satyr 100.jpg
        Zuletzt geändert von birte; 09.08.2017, 14:16.

        Kommentar


        • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

          Noch eins,

          Root Satyr 100.3.jpg

          Kommentar


          • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

            Zitat von birte Beitrag anzeigen
            Hallo majoko, Ich kann dir ein Root Satyr mit 852er Bear Achsen und Cult Death Ray rollen anbieten.
            Ich fürchte du bist einen Tacken zu spät, der Majo hat ja schon bestellt.

            Obwohl heutzutage ist das auch gleich wieder zurückgeschickt.
            A human being should be able to change a diaper, plan an invasion, butcher a hog, conn a ship, design a building, write a sonnet, balance accounts, build a wall, set a bone, comfort the dying, take orders, give orders, cooperate, act alone, solve equations, analyze a new problem, pitch manure, program a computer, cook a tasty meal, fight efficiently, die gallantly. Specialization is for insects.

            -Robert A. Heinlein

            Kommentar


            • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

              Da hol ich den Thread doch mal auf der Versenkung. Ich möchte mit meinen 30 (alten) Jahren mit dem Longboarden anfangen.
              Möchte mit dem Longboard Cruisen und von A nach B kommen. Später evtl. auch ein wenig Pumpen.
              Nachdem ich hier schon viel gelesen habe, ist meine Kaufauswahl mittlerweile recht klein geworden. Problem sind allerdings meine Maße. Ich bin 1,93m und hab Schuhgröße 47/48. Gewicht sind ca. 93kg.
              Preislich hatte ich so an ca. 150€ gedacht.
              Viel geloben werden hier das 9060 Boobam und das 9060 Flexkick wobei mir das Flexkick vom Design besser gefällt. Allerdings gefällt mir Optisch das Arbor Axis Photo Collection noch viel mehr. Hier finde ich allerdings nichts zum Flex und weiß nicht ob das bei meinem Gewicht noch passt.

              Kann jemand was zum Arbor sagen (Flex und allgemein zum Board) oder bin ich bei den beiden 9060 besser ausgehoben?

              Kommentar


              • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

                Das klang nun nicht so, als würdest du Freestyle machen wollen. (Wobei sich die Frage stellt, wer mit einem Drop Through freestylet)
                Meiner Meinung nach wäre das Flexkick daher keine gute Idee. Die Kicktails nehmen dir nur unnötig Standfläche.

                Das Arbor ist mit 8,8" doch um einiges schmaler als das Boobam mit 10", was gerade bei deiner Schuhgröße natürlich wichtig ist.

                Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich dir vorschlagen in einen Skate/ Longboardladen zu gehen, und dich mal auf das eine order
                andere Brett zu stellen. Dann weißt du wie sich der Unterschied zwischen knapp 9 und 10" anfühlen. Und außerdem ob dir die Concave
                (auf den Fotos sieht das nach relativ viel aus) wie auf dem Boobam überhaupt liegt.

                Wenn du später mal pumpen möchtest sind Drop Throughs generell eher suboptimal. Ich weiß, dass sich generell jedes Board pumpen
                lässt. Aber zum lernen ist ein Topmount sehr viel angenehmer.

                150€ sind natürlich für so ein Board auch ein ziemlich schmales Budget. Vielleicht schaust du dich auch mal im Gebrauchtumfeld um?

                Ich weiß es ist nicht sehr hilfreich, wenn ich deine Optionen eher erweitere als einschränke, aber ich habe mein erstes Board auch
                eher wenig gefahren, weil ich mich nicht genug informiert habe und zu wenig tatsächlich auf verschiedenen Boards stand.

                Kommentar


                • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

                  Moin, nach allem was ich gehört habe ist der Dogtown-Skateshop bei dir in Oldenburg ein super Laden. Wir können dir hier viel erzählen, aber wenn du auf dem ein oder anderen Board gestanden hast weißt du (mit entsprechender Beratung) viel besser was zu dir passt. So ein Shop bietet neben Beratung und Stuff zum Anfassen auch Support nach dem Kauf und Anschluss an die Community - also tu uns und dir selbst einen Gefallen und support your lokal skateshop! Dogtown bietet auch Kurse an und veranstaltet Mittwochs eine Rollrunde...
                  Zuletzt geändert von Northstar; 17.04.2018, 00:54.

                  Kommentar


                  • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

                    Danke schon mal für die Antworten. Zu Dogtown wollte ich am Samstag und mich informieren.
                    Kann jemand was zum Flex und Komponenten vom Arbor Axis sagen? Sollte mir die Größe zusagen wäre es vom Design meine erste Wahl.

                    Kommentar


                    • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

                      Hab ein schönes Wefunk für 'nen schmalen Taler in der Börse.
                      Nur mal so.
                      nuff said

                      Kommentar


                      • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

                        Moin alle, ich wollte (auch wenn ich mit 27 nicht mehr der Jüngste bin) auch mit den Longboarden anfangen. In erster Linie will ich nur Cruisen, also krasse Downhill-action oder Tricks sind jetzt eigentlich weniger geplant. Ein Kumpel von mir wollte mir seins verkaufen (so gut wie nie benutzt). Kennt sich zufällig jemand von euch mit den Ridge Boards aus? Handelt sich wohl um ein Pin Tail und wird auch von Amazon verkauft. Würde sich dieses für den Anfang lohnen oder direkt mehr investieren?

                        Kommentar


                        • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

                          Hol dir was ordentlicheres Gebrauchtes oder geh lieber in einen richtigen Longboardshop, hast in Hamburg ja sogar etwas Auswahl.
                          Gibt schon viel Schrott der wenig Spaß macht, da muss man sich leider etwas einlesen oder beraten lassen.
                          Hier im Forum gibts viele Threads dazu.
                          Über Ridge hab ich nur Schlechtes gelesen.

                          Kommentar


                          • AW: Anfänger Longboard zum Cruisen, ca. 150-200 €

                            Zitat von Nordisch Beitrag anzeigen
                            ....Viel geloben werden hier das 9060 Boobam und das 9060 Flexkick wobei mir das Flexkick vom Design besser gefällt. Allerdings gefällt mir Optisch das Arbor Axis Photo Collection noch viel mehr. Hier finde ich allerdings nichts zum Flex und weiß nicht ob das bei meinem Gewicht noch passt.

                            Kann jemand was zum Arbor sagen (Flex und allgemein zum Board) oder bin ich bei den beiden 9060 besser ausgehoben?
                            Falls noch aktuell,...hab mir auch als erstes Longboard das 9060 Boobam geholt und das macht richtig Spass und ist meiner Meinung nach mit den großen weichen Rollen auch sehr Anfängerfreundlich.
                            Bin zwar selber Jahre lang Skateboard gefahren und habe ein gutes Boardgefühl...aber das (oder wahrscheinlich auch zig andere) Board steckt viele Unebenheiten einfach so weg...ich kann’s empfehlen...

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X