Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Surfskate / yow oder Gullwing sidewinder für mehr Spaß auf 3km Innenstadtfahrt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Surfskate / yow oder Gullwing sidewinder für mehr Spaß auf 3km Innenstadtfahrt

    Moinsen,! (ist hier noch jemand?)

    mein 9060 Boobam macht mir mit sehr weich eingestellten Achsen zwar viel Spaß, aber irgendwie wünsche ich mir auf dem morgendlichen Weg zum Bahnhof (Großstadt/leere Bürgersteige) mehr Spaß. Gerade die langen flachen Anstiege nerven, da ich dort nur Pushe, statt schöne Turns zu fahren. Bei einem steileren schmalen Bergababschnitt hätte ich nix gegen einen kleineren Radius, um mehr Spaß zu haben.

    Nach Internetrecherche war ich zuerst von Gullwing Sidewinder-Achsen angefixt und habe das Sector 9 fractal mit Sidewinder in den virtuellen Warenkorb gelegt.

    Danach bin ich auf Surfskates gestoßen und irgendwie am "yow" hängen geblieben. Die Surfskates sollen ja noch viel näher am echten Surfen sein - was mir sehr entgegen käme! Zudem dürfte der Fahrgefühlbstand zum 9060 größer sein.

    Auf den Videos sieht das Pumpen immer so easy aus... ist das auf 3km mit Rucksack aufm Rücken machbar, ohne dass man total verschwitzt ankommt?

    Könnt ihr mir etwas zu meinem Vorhaben sagen? Insbesondere, ob die Yow-Dinger alltagstauglich sind. Ich tendiere aktuell zum YOW TEAHUPPO 34″ - oder soll ich etwas kürzeres nehmen?

    PS: 81kg, 191cm

    Gruß

    Christian

  • #2
    Heyo :)
    ja hier ist noch wer :D

    die Gullwing sidewinder hört man immer seltener als Empfehlung für Surfskates. Ich stand nie drauf daher werde ich kein finales Urteil sprechen, gleichzeitig bist du mit Carver oder yow auf der sicheren Seite, was Surfskates angeht.
    Was ist noch anstoßen möchte ist die Frage, ob du einen Surfskate oder einen Pumper willst. Surfskates machen definitiv mehr Spaß, sind aber langsamer. Pumper sind effektiver, aber nicht so surfig.

    Zum Anstrengungsgrad:
    Pumpen kann je nachdem wie stark man sich ins Zeug legt angenehm bis saumäßig anstrengend sein. Bergauf pumpen ist jedoch je nach Steigung ziemlich Arbeit. Pumpen ist ja prinzipiell Reibungsausgleich. Wenn da gleichzeitig Steigung dazu kommt, kann das Arbeit werden.
    Wenn die Steigung hoch ist würde ich überlegen, ob ein push pump hybrid sinn ergibt.

    Kommentar


    • #3
      Das Yow System konnte mich nicht überzeugen. Wenn man sich ein Surfskate kauft dann mMn mit Carver CX Achsen.

      Kommentar


      • #4
        Danke für eure Tipps. Es ist jetzt doch ein 34" Yow geworden. Es ist tatsächlich kein Fortbewegungsmittel. Die Geschwindigkeit mit einem Longboard ist doch bei gleicher Anstrengung erheblich höher - aber dafür eben eher geradeaus. Es macht auf jeden Fall Laune, insbesondere weil es sich gut von meinen anderen Boards abhebt.

        Pumpen ging wirklich sehr leicht. Auch bergauf kein Problem - nur Hölleschweischeißtreibend!

        Es wurde letztendlich das Yow, weil ich gelesen habe, dass die lockeren Systeme wie Smoothstar und Yow näher am Surfen sein sollen. Sollte man doch mal Strecke machen wollen, könnte man den Schwenkteil auch mit der mitgelieferten Schraube blockieren.

        Kommentar


        • #5
          Freut mich, dass du was für dich passendes gefunden hast :)

          Kommentar

          Lädt...
          X