Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anfängerboard für Dickerchen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anfängerboard für Dickerchen

    hallo leute, ich bin durch einen kumpel aufs longboard aufmerksam geworden und hab jetzt bock mir selbst eins zu zulegen. problem ist, ich wieg nicht wenig, wenn meine waage sachgemäß funktioniert sinds 120kg. ich denke mal ein normales board würd wohl sofort unter mir zusammen brechen. könnt ihr mir ein gutes anfängerboard empfehlen was meinem gewicht stand hält? preislich sollte das board nicht teurer als 200€ sein. hab mich schon mal ein bisschen erkundigt und bin natürlich direkt auf das 9060 boobam aufmerksam geworden. bei flex 1 steht 100+ kg und auf amazon 110+ kg aber hab jetzt keine ahnung ob mich das 9060 aushalten würde?

    mfg hapz

  • #2
    Hi hapz,

    mit deinem Gewicht würde ich dir ans Herz legen:

    Achsen: Kahalani
    Rollen: Offset 86a
    Deck: Downhill Decks die min. 9 Lagen Holz haben, oder 2 dicke Lagen Bambus mit 2 Lagen Fieberglas

    Wichtiger als das Deck (muss natürlich für Dein Gewicht ausgelegt sein) sind und bleiben immer die Achsen und die Rollen.
    Bei dem Deck kannst Du sparen aber nicht bei der Hardware. Deshalb kaufe Dir niemals ein komplett Board.

    Lg

    Fränky 8)

    P.S. ich kann Dir gerne weiterhelfen - aber 200€ ist nicht realistisch...
    just remember... there are no stupid questions. just stupid people who act like they know everything... everybody has to start somewhere, you'll figure it out soon enough

    Kommentar


    • #3
      Gebraucht geht immer, hast du keine Gebrauchtware im Store, Chef?

      Kommentar


      • #4
        Ich wage es an dieser Stelle dem Großmeister zu widersprechen :D
        ein complete kann zum Einstieg schon Sinn ergeben, man sollte dann aber noch ein bisschen Budget für den Feinschliff haben. Ideal wäre jetzt natürlich wenn du einen Shop in der Nähe hättest, oder evtl ne aktive Szene in deiner Gegend. In manchen Städten treffen sich wöchentlich Lobo Begeisterte, da kann man auch evtl wenn man lieb fragt Mal ausprobieren.
        Wenn du ein downhill Deck kaufst Pass aufs concave auf. Viele Decks haben ein w concave, also ne Welle mittig im Deck. Super für Halt beim Heizen, super ätzend zum Cruisen mmn.
        Du kannst den Herstellern übrigens auch schreiben ob die dir ein Deck empfehlen würden. V.a. bei kleinen deutschen Firmen wie 9060/Pogo.
        Du brauchst dann mindestens noch auf dein Gewicht abgestimmte Lenkgummis. Da können dich dann Ladenbesitzende,wie Fränky, kompetent beim Kauf beraten.
        Alternativen wären der Gebrauchtmarkt, Faustregel alles was die großen Longboard-Shops führen ist meistens gut nutzbar. Da kommst du mit 200 Recht weit.
        weitere Alternative: das Deck selber bauen. Im Forum findest du jede Menge Anleitungen. Das sollte die Kosten so weit drücken dass ansonsten das Setup von Fränky drin sein sollte

        Kommentar


        • #5
          naja ich als wiedereinsteiger geh etz mal davon aus das er ca. 50-150 takken ausgeben will

          Kommentar

          Lädt...
          X