Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Axiales Spiel: Rolle-Lager

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Axiales Spiel: Rolle-Lager

    Hey Leute,
    ich bin noch ziemlich neu hier im Forum, sowie auch beim Longboarden allgemein (habe mir vergangenen Samstag mein erstes Board besorgt:) und bin absolut begeistert!
    Bin seitdem fast in jeder freien Minute unterwegs.
    Gestern habe ich beim Fahren ein deutlich hörbares "Klacken" beim Kurvenfahren bemerkt und musste dann feststellen, dass sich meine Rollen (alle 4) axial auf den Lagern bewegen lassen (Spiel haben) (nicht viel, können nur wenige Zehntel Millimeter sein, reicht aber um mich beim Fahren zu stören). Außerdem schätze ich, dass bei weiterer Beanspruchung, sich dieses Spiel vergrößern wird.
    Versuche das Spiel durch Nachziehen der Achsmuttern zu verringern schlugen leider fehl.
    Meine Frage lautet nun konkret ob das normal ist, man da was dagegen machen kann, jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, etc. pp

    Vielen Dank schon mal im Voraus
    und Beste Grüße

    PS:
    Bei der Hardware handelt es sich um:
    Deck: Lush Symbian
    Trucks: 180er Caliber
    Bearings: Aurora Spaced Out ABEC 7
    Wheels: Cult Hurtler

  • #2
    AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

    öhhm, falscher ansatz ;-)

    wenn die rolle axiales spiel hat dann ist der spacer zu groß, bzw. der rollenkern zu schmal. also höchstens mal versuchen den spacer etwas abzusschleifen.
    Foxtrot! Uniform! Charlie! Kilo!

    Kommentar


    • #3
      AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

      Zitat von nehvada Beitrag anzeigen
      öhhm, falscher ansatz ;-)

      wenn die rolle axiales spiel hat dann ist der spacer zu groß, bzw. der rollenkern zu schmal. also höchstens mal versuchen den spacer etwas abzusschleifen.
      Die Aurora Lager haben integrierte spacer wie die Seismic Tektons, das wird extrem schwierig da was abzuschleifen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

        Also andere Kugellager besorgen (am Besten günstige) und dazu noch Spacer. Dann austauschen. Wenn es immer noch ruckelt, hast du zumindest nichts verloren, weil man immer Kugellager braucht.

        und die Spacer kannst du (wie oben genannt) mit feinem Schleifpapier oder ähnlichem ein paar millimeter kleiner machen bei Bedarf.
        Yours truly,
        Affenboy

        mustusebrain: "Hirn und Helm sind zwei sich bedingende Zustände. Beides geht nur zusammen."

        Kommentar


        • #5
          AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

          Bau mal ein Lager aus. Halt den Innenring fest und wackel am Außenring, das dürfte dein Spiel sein. Wie Affenjunge schon sagt, da helfen nur andere Lager.

          Kommentar


          • #6
            AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

            Ich fahre seit einigen Tagen die gleichen Lager und habe beim fahren so ein klingelndes Geräusch, als hätte man von nem Schokohasen das kleine Glöckchen an der Achse wenn ihr wisst was ich meine ;) Es tritt auch nur auf, wenn das Brett belastet wird, dreht man die Rollen per Hand oder schiebt das Board vor sich her hört man nichts.

            Hatte zuerst zusätzlich Speedringe montiert und die probeweise mal abgemacht, da man sie ja egtl nicht benötigt bei diesen Lagern, allerdings gabs keine Verbesserung.

            Jemand eine Ahnung woran das liegen könnte? Nicht eingefahren, zu wenig Öl...?

            Kommentar


            • #7
              AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

              Zitat von YOYO Beitrag anzeigen
              Die Aurora Lager haben integrierte spacer wie die Seismic Tektons, das wird extrem schwierig da was abzuschleifen.
              Und warum?....... Stück Schleifpapier oder Nagelfeile und weh mit ein paar minimalsten millimetern.
              Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

              Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

              In Flames We Trust \m/
              Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

              Kommentar


              • #8
                AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

                Zitat von nehvada Beitrag anzeigen
                öhhm, falscher ansatz ;-)

                wenn die rolle axiales spiel hat dann ist der spacer zu groß, bzw. der rollenkern zu schmal. also höchstens mal versuchen den spacer etwas abzusschleifen.
                na super, da hat wohl jemand seinen falschen beitrag gelöscht und meine antwort macht somit überhaupt keinen sinn mehr. nicht die feine art.....
                Foxtrot! Uniform! Charlie! Kilo!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

                  Hello hello,
                  erstmal danke für die Antworten, werd mal andere Lager+Spacer einbauen und das Spiel der Auroras (Innen/Außenring) an sich checken.
                  Melde mich wenn ich das ausprobiert hab und zu einer Erkenntnis gekommen bin.

                  @Hinterwaeldler: Für das Klingeln würde ich die Lager erst mal ausschließen. Denke eher dass das die Scheibe am straßenseitigen Busching ist. Bei Belastung werden die nämlich zusammengedrückt und dann "klappert/klingelt" die Scheibe die drunter sitzt. Hatte ich Anfangs auch. Einfach die Mutter am Kingpin bissl nachziehen und dann wars bei mir weg ;)

                  ---------- Post added at 11:20 ---------- Previous post was at 11:06 ----------

                  Also, ich muss in Jedem Fall die Spacer abschleifen... Von Welchem Set auch immer. Habe andere Lager+Spacer eingebaut und es besteht das gleiche Problem.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

                    Was für Lager? Zufällig Bones Reds? Die haben nämlich auch so fürchterlich viel Lagerluft.
                    Kann aber auch tatsächlich sein, dass der Kern zu schmal ist, oder die Spacer zu lang. Aber bei den Kunststoffkernen merkt man das eigentlich nicht so doll.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

                      Bei den Lagern handelt es sich, wie oben beschrieben, um Aurora Spaced OUt Abec 7 Lager, bei denen Lager und Spacer ein Teil sind (5mm Spacer an jedem Lager, bei 2 Lagern gegeneinander 10mm Spacer ;))
                      Haber gerade zwei Spacer abgeschliffen um jeweils 0,1 mm und das Spiel hat sich stark verkleinert, ist aber nicht ganz weg. Werde die anderen jedoch nicth auch noch abschleifen, da sich die Laufgeräusche der beiden Lager merklich verstärkt haben. Da werden Metallspäne vom Schleifen ins Lager gekommen sein und da man das Lager doch immer ein bisschen bewegt, haben sich kleine Kratzer im Lager gebildet.

                      Fazit: Ich würde niemandem empfehlen Kombi-Lager (wie die Auroras) abzuschleifen. Die Gefahr, dass das Lager beschädigt wird ist einfach zu hoch.
                      Werde jetzt schauen ob die Lager bei anderen Rollen besser passen, und für die aktuellen Rollen normale Lager mit separaten Spacern verwenden. Diese Spacer kann man dann, bei Bedarf, getrennt von den Lagern abschleifen.

                      Aber seltsam finde ich das schon, dass sich der Kunststoffkern der Rollen nach schon 2-3 Tagen anscheinend so abnutzt/drückt, dass da Spiel entstehen kann. Zumal am Anfang keinerlei Spiel zu bemerken war.
                      Würde mich mal interessieren ob das anderen Boardern mit diesen oder anderen Rollen auch schon passiert ist.

                      Freue mich weiterhin über eure Antworten.
                      LG

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

                        Zitat von Thunderbird Beitrag anzeigen
                        @Hinterwaeldler: Für das Klingeln würde ich die Lager erst mal ausschließen. Denke eher dass das die Scheibe am straßenseitigen Busching ist. Bei Belastung werden die nämlich zusammengedrückt und dann "klappert/klingelt" die Scheibe die drunter sitzt. Hatte ich Anfangs auch. Einfach die Mutter am Kingpin bissl nachziehen und dann wars bei mir weg ;)
                        Ok, danke für den Tipp, werde das bei Gelegenheit mal versuchen. Hoffentlich ist dann die Achse nicht zu tot für meinen Geschmack... ansonsten muss ich wohl damit leben.

                        Hast du egtl. trotzdem Speedringe bei den Auroras verbaut? Kann das schaden? Ich würde sie allein deshalb mit draufschrauben um die kleinen Mistdinger nicht zu verlieren ;)

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

                          Das Spiel wird schon immer vorhanden gewesensein, nur hast Du im "Neuzustand" nix gehört,weil sich erst mal in den Passungen und Lagersitzen alles ein wenig setzen musste bzw. war vielleicht noch etwas Korrosionsschutz-öl an den Lagern, welches die Geräuschentw. bei der Bewegung zw. Lager und Kern unterdrückt hat. Ein Tipp Zum Abschleifen der Lager mit angeflanschten Spacern: Nach dem Abschleifen des Übermaßes sollten die Teile gereinigt (waschbenzin) und neu geschmiert werden, um evtl. ins Innere gelangte Schleifreste, Späne, Schleifkörner usw. zu entfernen,bevor damit wieder
                          gefahren wird.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Axiales Spiel: Rolle-Lager

                            @Hinterwaeldler: Ja, hab die Speedringe mit drauf. Mach auch keinen großen Unterschied bis auf dass die Rolle dann ca. 1mm weiter raussteht als ohne ;) Noch zu der Kingpin-Mutter: immmer schön peu à peu immer ne halbe Umdrehung mehr, bis das Klingeln weg ist. Dann sollte die Fahreigenschaft sich eig. kaum ändern. Hab bei mir zumindest keine Änderung feststellen können.

                            @Saltator: Selbstverständlich wurden die Lager nach Bearbeitung gereinigt, gewaschen, getrocknet und geölt ;) aber ich denke beim Schleifen an sich hat sich das Lager trotz festhalten n bissl bewegt und hat dahe nen paar Kratzer abbekommen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X