Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

This is tricky

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • This is tricky

    http://www.clipfish.de/player.php?vi...g4MjR8NDA5NzY0

    http://www.clipfish.de/player.php?vi...I5OTA1NA%3D%3D

  • #2
    beide schon recht alt aber immer wieder ein augenschmaus!
    mein bruder studiert film und er hat mir mal erklärt wie man den mit den unsichtbaren boards macht... ist echt aufwändig und man braucht sehr teures equipment. da muss die kamerafahrt 2 mal exakt gleich gefahren werden (dazu benötigt man ne dolly auf schienen und die sind schweine teuer zum ausleihen) und dann werden beide videos zusammen gescnitten und das board dann mit tracking points entfernt....ich glaube so war das irgendwie...

    Kommentar


    • #3
      wenn man die kamerafahrt eh zwei mal macht, dann kann man adas board auch einfach omplett blu oder grün machen und dann wegkeyen. das ist dann so, als wenn man vor einem bluescreensteht und ein bild einspielt. nur, dass man dann halt anstatt dem blauen oder günen skateboard das video einspielt, in dem gar nichts auf dem entsprechendem fleck zu sehen ist. wenn die kamera total still stehen würde, dann wäre dieser trick relativ einfach zu realisieren, aber mit fahrenden kameras ist das extrem schwer!!! respekt! vor allem ist das scheinbar auch noch mit richig gutem equipment gemacht worden, sonst würde man irgendwo kleine hinweise sehen, dass das board mal da war. (konturen, weil das gekeyte bild nicht 100% mit der position übereinstimmt oder sowas in der art)


      also krass.

      das erste video wird wohl mit dem stop and go verfahren gemacht worden, das heißt jeder frame wurde einzeln aufgenommen und jedes mal haben sich die schauspieler ein minimales stück bewegt. DAS ist eine langwierige arbeitm vor allem weil das video für ein stop motion video doch schon extrm smoth läuft. als kleine darstellung wie viel arbeit sowas ist... die 29 sekunden haben jeweils 25 frames, also mussten die 725 mal die position wechseln und dann einen neuen frame schießen. krass!
      bigger Boards, get better Babes. ^^

      Kommentar


      • #4
        ahhhhhhhhh! und ich hab mich immer gefragt wie die das machen. weil bluescreen (oder -board geht ja nicht).
        meeeensch danke!!!

        edit: aber die schatten??? die reinzumachen wär ja wieder ne scheiß arbeit!

        Kommentar


        • #5
          naja die meisten schatten sind dann ja schon da, und da wo etwas vom schatten weg geschnitten, da muss man dann nachzeichnen, das ist wohl viel arbeit. da wo die schatten gegen eine hauswand fallen und sich dann um 10 ecken brechen, da sind das auf jeden fall die original schatten, ausser die haben die szenen noch mal 1 zu 1 in einem 3d programm nachgebaut, das ist aber extrem unwarscheinlich.... und die schatten, die nur ganz diffus unter den skatern sind, die sind wohl komplett reingeschnitten, das ist aber nicht sooooo schwer. ich will damit aber nicht die leistung der leute schmälern, aber mit einem bisschen übung in zum beispiel adobe after effect sind diese schatten kein großes problem. die klar abgeichneten schalgschatten zu verfolständigen ist dann schon wieder schwerer, weil man da ja genau die kontur sieht.
          bigger Boards, get better Babes. ^^

          Kommentar


          • #6
            ja und es is eine saumäsige arbeit! ich war mal bei den bavariafilmstudios zum praktikum und da war ich auch mal bei den mediengestaletren für digitale medien. da war grad störtebecker in der mache (piratenfilm, lief mal auf zdf) und da ham die mir da mal n bischen einblick gegeben. und die technik an sich is nicht so schwierig aber das machen an sich is extrem aufwändig und soweit ich weis is das ja kein kommerzieller film. oder? also wer macht sowas. filmhochschule oder sowas aber dafür isses fast schon zu gut.

            Kommentar


            • #7
              ich glaub nicht das der kram so aufwendig und teuer gemacht ist. ist das nicht eine ganz normale stoppfilm aufnahme. alleine schon beim antreten sieht man ja wie das t-shirt falten wirft, dadurch das er seinen fuß auf ihm bewegt. dazu ist der ganze kram auch ein wenig ruckelig.
              # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
              # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von JointStrike Beitrag anzeigen
                ich glaub nicht das der kram so aufwendig und teuer gemacht ist. ist das nicht eine ganz normale stoppfilm aufnahme.
                Film1: stopmotion (Einzelbilder mit digiknippse, danach in Quicktime oder so zu einer Bildsequenz zusammengetackert)

                Film2: Video mit -denglisch- "weggekeyten" Decks.
                meiner Meinung nach aber ohne Dollys, das sieht aus wie Stativaufnahmen und läßt sich sowas nicht "relativ" einfach mit Adobe after effects machen? (relativ heißt mehr arbeit am Rechner als teures Set-equipement)
                dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                Kommentar


                • #9
                  ah ich hab nur den ersten film geguckt.
                  # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
                  # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

                  Kommentar


                  • #10
                    COOL:razz:

                    die hatten wohl auch schlechtes wetter weil arbeit hat es auf jedenfall gemacht!

                    Sacht mal hören wir uns alle jetzt schon an wie

                    DieOlleNörgelndeAlteLacklederDamenhandtasche

                    an?


                    In peace

                    Kommentar


                    • #11
                      ok ich hab noch mal nachgedacht... warscheinlich braucht man nicht mal eine 100%ige deckungsgleichiet zwischen den beiden aufnahmen, man kann mit after effects bestimmte punkte in einem video tracken. dann legt man díesen track auf das andere video und man bekommt so ein relativ deckungsgleiches ergebnis. wenn man nur einen kleinen teil vom zweiten video braucht (hier halt die area wo im ersten das skateboard ist) dann sollte das gehen. ABER das ganze ist trozdem viel arbeit. ich hab für die uni letztens mal was gemacht, in dem ich 3d elemente in ein real life video eingearbeitet habe. da sind viele schritte gleich (man muss die bewegungen der kameras aneinander anpassen)
                      bigger Boards, get better Babes. ^^

                      Kommentar


                      • #12
                        huuu...
                        das erste ist mir n bissl zu ruckelig, wenn auch die idee natürlich lustig ist...
                        vor allem der grind... :ohoh:
                        das zweite ist riesig... wenn der das unsichtbare board wegschleudert :D

                        BTW: woher kenn ich die musik im zweiten video? was/wer ist das?

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich würde mal schätzen von hier. -> http://www.youtube.com/watch?v=t6NX5moWkc4

                          Kommentar


                          • #14
                            cooles video, sind die spots alle in der schweiz? dieser alte kanal der ein bischen bergabgeht ist ja der hammer und die szene in der innenstadt mit dem gepflasterten boden ist killer;-)

                            und die pools!!! sabber. ich kann zwar nicht pool fahren aber ich will das unbedingt noch lernen. manche manöver schauen echt aus wie beim surfen

                            Kommentar


                            • #15
                              ihr habt auf jeden fall paar schöne parks da. die szene im der city finde ich auch richtig geil ^^. schönes video mit schönen slides!! :headbanger:
                              shit before you benchpress!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X