Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitsrecht, hat jemand Ahnung davon? Es geht um die Arbeitstage am Stück

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitsrecht, hat jemand Ahnung davon? Es geht um die Arbeitstage am Stück

    Also ich bin Altenpfleger und gehe oftmals 11tage am stück arbeiten, oder momentan bin ich 9 frühdienste gegangen hatte 1 tag frei und gehe wieder 9frühdienste und finde das echt hart, gibts da irgendwelche Gesetze? Ich kann dazu nichts finden...Dazu kommt das ich auch so gut wie kein Wochenende frei habe, es kommt auch öfters vor das ich im monat gar kein wochenende frei habe und immer nur einzelne tage unter der woche frei habe und früh,spät sich so oft wechseln...da muss es doch eine regelung geben oder so...danke schonmal
    PMA ALL DAY!

  • #2
    Also, normalerweise ist es so, dass du innerhalb einer Arbeitswoche einen Ruhetag haben müsstest, das kann allerdings auch auf 2 Ruhetage in 2 Wochen gedehnt werden. In der Gastronomie zum Beispiel, wo Wochenendearbeit nunmal Gang und Gebe ist, gibt es zum Beispiel Ersatztage unter der Woche, respektive einen Ruhetag. Das man nur wenige Wochenenden im Jahr frei hat ist in dem Sektor wohl auch keine Seltenheit.
    Ich würde an deiner Stelle den Arbeitsvertrag nochmal gut durchlesen und dabei auf Arbeitszeiten, Wochenstunden und sogar auf den Jahresurlaub achten (mind. 24 Tage bei 100% Beschäftigung). Mehr als 11 Stunden pro Tag ist, ausser in seltenen Ausnahmeregelungen, auch nicht legitim.
    Wie das jetzt genau mit dem Schichtsystem aussieht kann ich dir leider nicht sagen, da hab ich keine Erfahrungen mit, aber ich denke, dass es kein Problem ist oft hintereinander dieselben Schichten zugeteilt zu bekommen. Aber nur ein freier Tag in 19 Tagen ist meiner Meinung nach wirklich wenig.
    Falls du eine Berufsschule in der Nähe hast frag doch einfach mal bei einem Politik & Wirtschaftslehrer nach, der wird dir bestimmt weiterhelfen können. Ansonsten beantwortet das Arbeitsamt unter Umständen auch solche Fragen.
    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, auch wenn ich keine präzise Antwort für dich hab ;)

    Kommentar


    • #3
      Hey ich arbeite auch im Schichtdienst. Ich arbeite 12 Tage am Stück durch und habe dann 2 Tage frei (Wochenende).
      Das ist normal im Schichtdienst und einem Stundenanteil von 4/4. Wieviel Stunden arbeitest du denn in der Woche?
      Es gibt die Regelung dass du jeden 2. Sonntag frei haben musst, da hast du ein Recht drauf.
      Außerdem gibt es noch die Regelung dass du am Tag nicht länger als 10 Stunden arbeiten darfst
      (Ausnahme Nachtdienst) und dass zwischen 2 Diensten eine Ruhephase von 10 Stunden liegen muss.
      Ab 4 Stunden Dienst bekommst du außerdem 15 Minuten Pause.
      So wie es dein Chef plant scheint es mir nicht ganz geheuer. Ich würde mich mal
      bei einem Anwalt der sich auf Arbeitsrecht spezialisiert hat schlau machen.
      Aber dass du einen Monat kein einziges Wochenende frei hast ist auf jeden Fall nicht erlaubt!

      Kommentar


      • #4
        im nachtdienst sind es fast 13 stunden, offiziel halt von 19:50-6:10 aber wir fangen um 18 uhr an weil wir die arbeit sonst nicht schaffen und bezahlt bekommen wir das auch nicht, pausen können wir meistens auch nicht machen, bekommen die zeit aber vom lohn abgezogen es sollten immer 42std die woche sein dann haut ja und wenn ich dann früh auf spät hab haut das ja auch nicht hin spät endet um 20:10 und früh fängt offiziell um 5:50 an...
        PMA ALL DAY!

        Kommentar


        • #5
          Also unsrer Nachtdienst macht genau 10,33 Stunden.
          Pausen bekommen wir auch automatisch auf dem Dienstplan
          schon abgezogen obwohl wir sie nie machen können.

          Kann mir aber nicht vorstellen dass sie vor dem Arbeitsgericht
          mit solchen Vorgehensweisen bestehn würden. Die würden richtig
          Ärger bekommen glaube ich. Da läuft auf jeden Fall was verkehrt!
          Ich kann aber auch nur von unserer Einrichtung reden und
          sagen wie es bei uns ist. Kann sein dass in der Altenpflege allgemein
          andere Regelungen gelten aber trotzdem nicht so extrem wie
          bei dir! Ihr müsstet zu mindest die Überstunden bezahlt kriegen
          oder die anders angerechnet bekommen! Darauf würde ich an
          deiner Stelle auch bestehen und immer notieren wenn du länger
          arbeitest! Habt ihr nicht sowas wie ne Mitarbeitervertretung
          die sich um eure Belange kümmert?

          Kommentar


          • #6
            Wollten die schon gründen, wurde aber von der geschäfstsführung verboten...
            PMA ALL DAY!

            Kommentar


            • #7
              Dann würde ich dir vorrschlagen schnell
              den Arbeitsplatz zu wechseln. Hört sich
              ja an wie bei Lidl, Schlecker und co.
              Zuletzt geändert von JUSTCARVE; 17.06.2010, 20:27.

              Kommentar


              • #8
                ist schlimmer, ich hatte nen autounfall war 2 wochen krank und mir wurden trotz unbefristeten vertrag ne kündigung wegen krank sein angedroht und drogenabhängig sei ich ja sowieso...
                PMA ALL DAY!

                Kommentar


                • #9
                  Auf deinen ersten Post bezogen: geht (dummerweise) gesetzlich so klar - sofern übers Jahr insgesamt gewisse Regelungen eingehalten werden (mindestens 15 Sonntage frei, durchschnittliche Arbeitszeit pro Tag etc.)
                  Was du sonst so schilderst ist äußerst grenzwertig bis nicht erlaubt.. Problem wird hier die Nachweisbarkeit sein.. Wenn du aber genügend davon gesammelt hast, würd ich den Gang zu einem Anwalt für Arbeitsrecht empfehlen (1. Beratung idR kostenlos).. eventuell kannst du da, und in so einem Fall gerechtfertigt, fett zurückschlagen..
                  Echt zum kotzen traurig was in Pflegeberufen abgeht >.<

                  Kommentar


                  • #10
                    Frag doch mal bei der Berufsgenossenschaft oder bei der Gewerkschaft an, da bekommt man auch unterstützung. War bei nem Kumpel von mir so. Der hatte jede Woche an die 20 Überstunden gemacht, die er nicht bezahlt bekommen hat und auch keinen Ausgleich dafür erhalten hat. Dann stand die BG mal vor der Tür und als Folge daraus, weil der Arbeitgeber die Überstunden nicht auszahlen wollte, hatte er 6 Wochen bezahlten Urlaub zum Abbummeln der Überstunden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Sorry aber die BG hat damit absolut gar nix am Hut..
                      Unbezahlte Überstunden sind eh nochmal ein ganz anderes Thema..heute ja leider oft Standard nach dem Motto friss oder Hartz

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X