Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Maske aus Longboard Materialien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Maske aus Longboard Materialien

    Schon seit Jahren habe ich den Traum (weshalb auch immer), ein perfekt auf mein Gesicht angepasste Maske zu haben.
    Ungefähr zur selben Zeit fing ich an, Longboard zu fahren. Als ich mich dann hier im Forum angemeldet hatte kam ich zum Leichtbau. Ich habe zwar (leider) nie ein Foamcore oder ähnliches gebaut, es hat mich dennoch fasziniert.
    Nun zum Thema:
    Ich habe einen Positiv Abdruck meines Gesichtes aus Gips und möchte die Maske nun gerne aus Kohlefaser (oder fasern allgemein) laminieren. Da ich so etwas vorher noch nicht gemacht habe bräuchte ich eure Hilfe. Ich weiß, es hat sogt wie gar nichts mit Longboards zu tun und ich möchte euch damit auch nicht auf die Nüsse gehen, aber ich würde mich über jede Antwort Freuen.

    Welche Fasern in welcher "dichte" nehme ich am besten, damit das ganze später möglichst stabil und leicht ist?
    Wie viele schichten?
    Wie bekomm ich das ganze am besten wieder von dem Gipsabdruck ab? Kann ich irgendeine Trennschicht benutzen?
    Hatte schonmal jemand ähnliche geistige aussetzter?

    Wie gesagt, ich freu mich auf jede Antwort und Anregung.
    LG Max
    Frogsave

  • #2
    AW: Maske aus Longboard Materialien

    Zitat von short Beitrag anzeigen
    Schon seit Jahren habe ich den Traum (weshalb auch immer), ein perfekt auf mein Gesicht angepasste Maske zu haben.
    Ungefähr zur selben Zeit fing ich an, Longboard zu fahren. Als ich mich dann hier im Forum angemeldet hatte kam ich zum Leichtbau. Ich habe zwar (leider) nie ein Foamcore oder ähnliches gebaut, es hat mich dennoch fasziniert.
    Nun zum Thema:
    Ich habe einen Positiv Abdruck meines Gesichtes aus Gips und möchte die Maske nun gerne aus Kohlefaser (oder fasern allgemein) laminieren. Da ich so etwas vorher noch nicht gemacht habe bräuchte ich eure Hilfe. Ich weiß, es hat sogt wie gar nichts mit Longboards zu tun und ich möchte euch damit auch nicht auf die Nüsse gehen, aber ich würde mich über jede Antwort Freuen.

    Welche Fasern in welcher "dichte" nehme ich am besten, damit das ganze später möglichst stabil und leicht ist?
    Wie viele schichten?
    Wie bekomm ich das ganze am besten wieder von dem Gipsabdruck ab? Kann ich irgendeine Trennschicht benutzen?
    Hatte schonmal jemand ähnliche geistige aussetzter?

    Wie gesagt, ich freu mich auf jede Antwort und Anregung.
    LG Max
    Du meinst ein negativ? Also eine "Schüssel" zum reinlaminieren? Oder tatsächlich ne "Kugel" zum drauflaminieren? Wenn 1: mit Silikon ausgiessen. Dann kannst du direkt drauflaminieren. Wenn 2: mit WachsGrundierung grundieren und dann mit pva eintrennen. Als laminat dünnes 80-100g kohlefaser Körpergewebe und dann 5 lagen 0/90 +-45 0/90 +-45 0/90 laminieren. Was soll die Maske abkönnen? Und wozu überhaupt?

    Kommentar


    • #3
      AW: Maske aus Longboard Materialien

      Also ich hab den Abdruck mit Gipsbinden gemacht und dann mit Gips ausgegossen, sodass ich jetzt auf "meinem Gesicht" Laminieren kann. Bisher hatte ich an Carbongelege gedacht, in 200g/qm. Aber ebenfalls 5 lagen. Wäre das falsch bzw. wo liegt der Nachteil?
      Das mit der Maske ist so n ding für mich, sollte so viel abkönnen wie möglich, ohne zu schwer oder zu umkomfortabel zu werden. Also schon Schläge und stöße abfangen.
      Danke schonmal für deine Antwort
      Frogsave

      Kommentar


      • #4
        AW: Maske aus Longboard Materialien

        Gelege = schlecht, weil nicht gut drapierbar

        Ohne Einsatzzweck gibts nicht mehr infos. Wobei gibts schläge ins Gesicht? Für strassenschlachten z.b. gibts keine basteltipps
        Zuletzt geändert von langbrettlabor; 05.06.2014, 18:47.

        Kommentar


        • #5
          AW: Maske aus Longboard Materialien

          Hahaha, verständlich :P
          Das war evtl. unglücklich formuliert. Es sind keine "Schläge", aber ich spiele ab und zu mit nem Hobbyteam Gaelic Football, da kommen schon des öfteren Ellbogen und Arme, und da ichmal ne gebrochene Nase hatte bin ich da etwas gehemmt. Ich würd mich da einfach wohler fühlen mit etwas, das meine Nase schützt.
          Das ganze sollte ungefähr so werden:http://i218.photobucket.com/albums/c...i/PICT0084.jpg
          Frogsave

          Kommentar


          • #6
            AW: Maske aus Longboard Materialien

            Im Zweifel wurde ich gar zu was greifen was nicht spitz bricht, sprich aramid. Wenn ich mir vorstelle dass du die gipsbindendicke als Differenz zur endkontur hast wurde ich von innen was auf kleben, irgendein textil gegen Staunässe und Druckstellen > extremtextil.de

            Hast du mal ein fotovom Gipsmodell/ der Oberfläche davon

            Kommentar


            • #7
              AW: Maske aus Longboard Materialien

              Ich würde wahrscheinlich das Gesicht nochmal abformen und das dann mit Silikon ausgiessen. Damit hast du weniger stress. Da kannst du x-mal von abformen und experimentieren

              Kommentar


              • #8
                AW: Maske aus Longboard Materialien

                Ich hab keine differenz zu meinem echten gesicht, ich hab ja das innere des abdrucks ausgegossen, anstelle des gesichts. Die seite ist schonmal nicht schlecht, ich könnt die innenseite der maske mit neopren auskleiden. Kevlar könnt ich evtl als deckschicht verwenden das das carbon nicht splittert.
                Frogsave

                Kommentar


                • #9
                  AW: Maske aus Longboard Materialien

                  es gibt im arzneibereich solch kunststoffmatten, die warm gemacht werden und dann verformbar sind. wenn sie dann wieder kalt sind, erstarren sie. damit wurde mal mein kleiner finger nach einer auskugelung fixiert.. dieses zeuch hat einen recht robusten eindruck gemacht. als deckschicht könnte man vielleicht zu optischen zwecken kohlefaser drauflaminieren...

                  langbrett hat nämlich vollkommen recht. sone maske sollte nicht splittern können.. - das geht ins auge :)
                  signaturregeln

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Maske aus Longboard Materialien

                    Zitat von short Beitrag anzeigen
                    Ich hab keine differenz zu meinem echten gesicht, ich hab ja das innere des abdrucks ausgegossen, anstelle des gesichts. Die seite ist schonmal nicht schlecht, ich könnt die innenseite der maske mit neopren auskleiden. Kevlar könnt ich evtl als deckschicht verwenden das das carbon nicht splittert.
                    Du meinst dass der Abguss nicht mit der gipsmaske verbunden ist? Dann ist ja gut... Wenn nötig einmal fein über schleifen, wachsen, trennen, laminieren... Je feiner der Köper ist ( = je leichter die grammatur) desto einfacher ist es zu drapieren und ohne Vakuum zu verarbeiten. Gerade an den engen Radien (Nase) willst du nicht dass das Gewebe hoch kommt. Kevlar oder Naturfaser ist ideal. Da sind laminatbrüche relativ ungefährlich
                    Zuletzt geändert von langbrettlabor; 06.06.2014, 09:35.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Maske aus Longboard Materialien

                      http://shop1.r-g.de/art/190203

                      Als kernlagen. Als decklagen was uv-dichtes drüber. Da kann ich dir was gegen Versand in nem Umschlag stecken. Kohlefaser auch oder Basalt. Bei der flache fällt das unter verschnitt

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Maske aus Longboard Materialien

                        Ja genau, die Gipsmaske hab ich runtergeschnitten.
                        Brauch man was UV-Dichtes, damit das Harz stabil bleibt?
                        Auf jedenfalls schonmal ein fettes Danke, ich glaub es wäre ohne euch nicht wirklich was geworden :P
                        Frogsave

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Maske aus Longboard Materialien

                          Zitat von short Beitrag anzeigen
                          Ja genau, die Gipsmaske hab ich runtergeschnitten.
                          Brauch man was UV-Dichtes, damit das Harz stabil bleibt?
                          Auf jedenfalls schonmal ein fettes Danke, ich glaub es wäre ohne euch nicht wirklich was geworden :P
                          Das Aramid ist extrem UV-empfindlich.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Maske aus Longboard Materialien

                            Weiß nicht ob das Thema noch relevant ist, aber ich würde für so etwas Kydex verwenden. Lässt sich super einfach verarbeiten.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X