Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KRATZER..egal?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • KRATZER..egal?

    Hallo,

    hab da glaub was angestoßen und war mir wohl nicht bewußt dass es so ein brisantes Thema ist..
    ich war im OT-Bereich OT und hab mehr Reaktionen bekommen als in meinem Vorstellungsthread ;)

    Also mach hier mal auf:

    Mich interessiert jetzt, völlig ohne die Meinung von irgendwem infrage zu stellen, ob es für dich schlimm ist wenn dein Brett (welcher Art auch immer)
    darunter leidet dass man nicht jeden Trick first try steht, es den first try gar nie geben wird oder es völlig egal ist weil...

    Wer den Anfang lesen will --> hier geht es los <-- (Vielleicht mag es ja einer der Mods den Rest hierherverschieben..)

    Und wenn es schlimm ist warum und wenn nicht auch..

    Und gleich vorneweg: Ich respektiere es natürlich wenn jemand aufpasst, sehe es trotzdem anders..

    Warum ich frage? Weil ichs wissen will.. ;)

    Und hier das Bild zum Test:



    (wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird ;)
    Zuletzt geändert von bornd; 03.08.2015, 15:26. Grund: Bild

  • #2
    AW: KRATZER..egal?

    Zitat von Johnsen Beitrag anzeigen
    @bornd, wenn du 200 Ocken für ein Longboarddeck ausgibst und so'n Spacko kickt dir das in der zweiten Woche zur Sau, weil er seine verschissenen Kickflips ausprobieren muss, biste nicht erfreut! Sind halt keine 40 Euro Pressholz-Skates, sondern aufwändig aus verschiedenen Materialien wie Bambus, Holz, Glas usw. und mit ausgeklügelten Concaves versehene, fein geshapede und gepresste Wunderwerke.

    Edit: mit verschissen meine ich mißglückt, ansonsten sind Kickflips natürlich ne feine Sache ;) äh, und ja ich stimme dir zu, klar können und sollen Boards Spuren bekommen, nur nicht von fremden Hasenhirnen sondern von mir!

    Zitat von ernuwida Beitrag anzeigen
    Mal davon abgesehen daß Lonboards durchaus high tech sportgeräte sein können(siehe slalom Foamies) will manch einer ja vielleicht einfach ein schönes(!) Stück Technik besitzen, das dann gerne auch eine Weile halten darf.
    Daß nebenbei eine Beschädigung auf der zugbelasteten Unterseite vor allem faserverstärkter Decks die Bruchfestigkeit messbar senken kann, liegt evtl. jenseits der Vorstellungskraft von jemandem, der ein paar Kids zu beeindrucken versucht, indem er sein Board mit Absicht gegen den Bordstein knallt.
    Ich baue meine Bretter aus Holz, Leinen und Weißleim. Dass mein Brett vielleicht nicht solange hält wie es möglicherweise könnte hält mich nicht von Boardslides ab.. ;)
    Weil ich sie selber baue darf ich selbst entscheiden wie ich sie behandle, du natürlich auch. (Und ich mag Reaktionen)
    Bruchfestigkeit ist ein guter Punkt..

    Zitat von mrmarbury Beitrag anzeigen
    Na ich weiss nun auch nicht, warum man sich rechtfertigen muss, dass man die 500 Euro, die so ein Board mal schnell kosten kann, nicht gleich in's Lagerfeuer schmeisst. Ich sehe nicht so ganz ein, dass ich mir vorschreiben lasse, wer mein Board kaputt machen darf. Das entscheide immer noch ich. Mein Eigentum, meine Entscheidungen.

    @Bornd: behandel Du dein Eigentum so wie Du und lass andere Ihr Eigentum so behandeln, wie sie das wollen. Und wenn sie sich ein Loch rein bohren und jeden Abend damit Sex haben ... ist doch jedem selbst überlassen, oder? Jeder kehrt vor seiner Tür und gut iss....

    Und jetzt bitte zurück zum Thema ... danke ...

    Muss niemand so machen wie ich, hab ich auch ziemlich oft geschrieben..

    Kommentar


    • #3
      AW: KRATZER..egal?

      hihi, dann mach ich mal den Anfang :D

      Wie behandle ich mein board...

      Zuallererst mal, hmm, sorgsam. Aber nicht liebevoll. Wie soll ich ausdrücken? Ich rede hier ausserdem von meinem dancing board. Weil das fliegt dauernd durch die Gegend.

      Mich stören Kratzer und Dellen recht wenig, so lange sie von mir sind. Um das Thema noch einmal hoch zu holen. Der Typ der mein board absichtlich mit Anlauf auf den Boden geflext hat (also wirklich mit Anlauf und maximalem Beindruck) , der Kratzer nervt mich... Eigentlich eher der Idiot. Das ist in etwa so, als gehe ich zu seinem Fahrrad und trete ihm ne acht ins Rad, mit der Begründung "ich wollt mal schauen ob das geht, höhö"

      da ich in einem meiner anderen Boards schon eine 1cm tiefe Kerze von einem Metallprofil drin habe, habe ich mir einfache, aber dezente noseguards gebaut.

      Mache ich irgendetwas mit den boards nicht? Naja, ausser es mit Anlauf absichtlich in die nächste Wand zu jagen ;P, geht Alles.

      So lange es kein Mutwillen von Anderen ist, ist mir das Thema (fast) egal. Bei Dellen denke ich mir "haach, Mist" und weiter geht's. Das ist wohl so wie mit Pizzas... Wenn ich mir mal wieder eine geholt habe, denke ich mir "aua... Gleich nochmal". Wenn mir jemand eine Pizza macht, werde ich sauer :D
      Ich glaube das trifft es am Besten. Das Board und ich sind wohl irgendwie ein und das Selbe. Wie romantisch. Aber wenn ich so drüber nachdenke... Jaja ;)

      Gutes Nächtle...

      Stefan

      Kommentar


      • #4
        AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

        Ich fahre z.Z. mit zwei Boards. Das Deck von dem ersten (mein erstes) ist ein kleines Kunstwerk von Fibretec, 1200gr leicht und mit einer, wie ich finde, wunderschönen Grafik, durchscheinend wie ein Kirchenfenster...
        Das zweite ist ein 3x4MPX-Eigenbau, dem Fast&Furious von Airflow nachempfunden. Das Board ist zwar erst vor anderthalb Monaten fertig geworden, begleitet mich aber schon zirka 200km.

        Ich bin ein Rover, ein Randonneur (was das ist kann man bei Wikipedia nachlesen), und egal ob Tourenrennrad, Seekajak oder Longboard, das sind nicht einfach nur Sachen sondern gut auf mich abgestimmte Wekzeuge um meine Ziele zu erreichen. Sie sind die "Verlängerung meiner Hände" und wenn sie Schaden nehmen ist das schmerzhaft. Ich fasse mit meinen Händen auch ins Feuer wenn das nötig ist, lasse aber nicht zu, daß jemand anderes das mit ihnen macht.
        Zuletzt geändert von Northstar; 03.08.2015, 02:14.

        Kommentar


        • #5
          AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

          Ich hab mehrere Bretter, alle selbst gebaut.
          Mein Main-Deck sieht in der Zwischenzeit ziemlich abgefuckt aus, ist aber auch ok, da ich damit fast täglich fahre. Trotzdem ärgere ich mich über jeden neuen Kratzer, der nicht von mir kommt.

          Weiter habe ich ein Board zum dancen und tricksen, das sieht immer mal wieder furchtbar aus und wird halt ab und an frisch lackiert.

          Dann habe ich noch ein LDP-Brett. Das sieht fast wie neu aus, da man mit den Dingern ja einfach geradeaus fährt. Wer da nen Kratzer reinmacht hat gelitten .

          Und als letztes hab ich noch ein Brett, das steht fast nur an der Wand, weil mir das Design so klasse gelungen ist, dass ich gar keine Kratzer reinmachen möchte und ich eh schon genug Bretter zum fahren habe...

          Kommentar


          • #6
            AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

            Das Beispiel mit den Händen trifft es ganz gut:
            meine sind voller kleiner Narben. Die wurden im Lauf der Jahre gelegentlich gequetscht, geschnitten, verbrannnt usw. Immer weil ich was mit ihnen machen wollte, das dann auch mal nicht geklappt hat.
            Dürfte deshalb einfach jemand anderes kommen und mal mit dem Hammer draufschlagen, einen Cutter drüber ziehen und den dicken Lötkolben dranhalten?

            Davon abgesehen bestimmt sicher auch der Einsatzzweck den Umgang: nicht jedes Board ist Fetisch und nicht jedes zum Tricksen gebaut.Niemand wird schickes Zebranofurnier in Hochglanzoptik unter ein Streetdeck kleben, mit dem er Betonkanten grinden will.
            Wer soviel Aufwand treibt, macht das, weil er was echt schickes haben will.Dabei spielt es keine Rolle ob es um einen Röhrenverstärker, ein Rennrad oder ein Longboard geht.Es ist naheliegend, daß man diesen Zustand dann möglichst lange erhalten will, oder?

            Kommentar


            • #7
              AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

              Für alle die den Anfang im anderen thread gelesen haben und scheinbar das Gefühl haben ich baue mir nur Bretter um sie Öffentlichkeitswirksam
              kaputt zu machen, täuscht ;) Ich gebe mir auch Mühe ein schönes Brett zu bauen, eins das stabil ist, wenns irgendwie geht noch besser als
              alle davor, schön dürfen sie natürlich auch ganz gern sein..
              Ich sehe mein Brett auch als Werkzeug an, solange ich es fahre soll es perfekt sein,
              ich habe keine Lust bei hohen Geschwindigkeiten wegen einem Klebefehler abzufliegen.
              Wenn es aber nicht mehr perfekt ist & ich es nicht mehr reparieren kann fahre ich es nicht weiter weil es so teuer/so viel Arbeit war.

              Wenn ich dann aber etwas neues ausprobiere (neues Material etc.) muss ich, schon für meine eigene Sicherheit
              weil ich fast alle Bretter selbst fahre, in den sauren Apfel beißen und immermal wieder eins mit Absicht kaputt machen..
              Ist mir übrigens lieber ein neues Brett eine Weile im normalen Alltag in mäßigen Geschwindigkeiten zu testen als beim DH.. (s.o.)

              Wenn jemand mich fragt ob er/sie mal ein Brett ausprobieren darf ist mir ein gestandener Varialflip auf einer Planke einfach wichtiger auch wenn
              er erst auf den 20. Anlauf klappt, darf aber jeder von euch weiterhin gerne anders machen.
              Natürlich heißt das für mich wieder Arbeit, die Materialkosten halten da in Grenzen und es macht mir auch Spaß ein neues Brett zu bauen.. ;)
              Hoffe es kommen noch ein paar Antworten..

              Kommentar


              • #8
                AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

                Also bei mir ist das so, dass der neueste Eigenbau erst einmal sehr pfleglich behandelt wird. Kein Kratzer darf das gute Stück verunstalten und wenn doch, wird er sorgsam ausgebessert. Nach einigen stärkeren Dellen die für so manchen emotionalen Tiefpunkt sorgten ist das gute Stück dann einsatzfähig und kann fachgerecht verschreddert werden. Das alles spielt sich in etwa 2 bis 3 tagen ab.

                Wenn man ein board behandeln will wie ein perserkätzchen sollte man es definitiv nur zum cruisen benutzen oder nicht Vorhaben jemals Tricks oder slides zu erlernen.

                Akzeptiert es einfach wenn ihr nicht sowieso meiner Meinung wart;-)
                Menno

                Kommentar


                • #9
                  AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

                  ich kenne das eigentlich so, daß wenn man das board von jemand anderem ausprobiert, daß man den besitzer dann fragt, ob es ok ist, damit tricks auszuprobieren(wobei es selbstverständlich kratzer kriegen kann). dann kann er "ja" oder "nein " antworten - das ist doch eigentlich ganz einfach.



                  mein yoga-lehrer hat mal gesagt, daß der deutsche an sich dazu neigt, die tiefe unterbewußte sehnsucht nach unsterblichkeit in sein auto zu projezieren, indem er alles daran setzt, den neu-zustand so lang wie möglich zu erhalten - fiel mir noch so zu dem thema ein ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

                    Die Sehnsucht nach Unsterblichkeit ist Deutsch? Ich bitt' sie...

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

                      Das mit dem vorher fragen sehe ich schon auch so, steht auch im Anfang des Themas, der allerdings im gekaperten Sprüche-thread ist..
                      Bin nur im Verhältnis mehr Street gefahren und wenn man da an einen Curb-Spot kommt und jemand fragt ob man das Deck mal testen
                      darf, gab es in meiner Erfahrung nicht so viele Einschränkungen. (Nochmal, es ist mir egal wie ihr mit euren Brettern umgeht..)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

                        Zitat von bornd Beitrag anzeigen
                        (Nochmal, es ist mir egal wie ihr mit euren Brettern umgeht..)
                        was soll dann dieser Thread?

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

                          Ich wollte damit nur sagen dass ich mir kein kein Urteil erlaube, egal wie jemand damit umgeht.
                          Ich vermute mal frech dass du nicht alles gelesen hast..
                          Es interessiert mich trotzdem wie & warum..

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

                            @ ernudawida: nicht die sehnsucht nach unsterblichkeit ist deutsch, sondern die neigung diese ins auto (oder andere materielle dinge) zu projezieren.
                            italiener, rumänen oder spanier lassen nicht auf kosten der haftpflicht des nachbarn ne komplette autotür wegen einem kratzer austauschen, deutsche schon.

                            war aber auch nur ein zitat und zur allgemeinen erheiterung gedacht.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: KRATZER..egal? Was bedeutet Dir Dein Longboard?

                              Mit Verlaub, dein Yogalehrer ist ein von dümmlichen Klischees geleiteter Schwätzer.Seine Interpretation ist grotesk und die zugrunde liegenden Verhaltensweisen stimmen nicht mal. Das Auto ist grade in Deutschland inzwischen Verbrauchsartikel und die meisten Leute "mieten" es nur noch. Eigentlich nichtmal das, weil ein großer Teil der Mittelklassefahrzeuge sein Leben als Dienstwagen beginnt. So sieht zumindest die statistische Realität aus.

                              Daß die Leute um den Zustand ihrer Sachen bemüht sind(sofern sie ihnen denn überhaupt gehören und nicht der Bank) hat wohl eher mit der Sehnsucht nach gesellschaftlichem Status und dem wirtschaftlichem Zwang zum Werterhalt zu tun als mit der Sehnsucht nach Unsterblichkeit( die die Mehrzahl der Menschen auf der Welt vereint) , denn noch bevor die Leasingkarre des modernen Teutonen droht aus der Mode zu kommen, wird sie komplett emotionslos gegen den Nachfolger getauscht.

                              Das Auto als zu schützendes Familienmitglied (wenn nicht sogar Oberhaupt) findest Du z.B. in Japan, weil es dort gar nicht als Transportmittel gesehen wird.Da nehmen sie Züge für, damit das Auto nicht leidet.

                              Was die "gelassenen" Italiener, Rumänen und Spanier angeht(habe ich persönlich schon gaaanz anders erlebt ;-) , macht es sicher einen Unterschied, ob es sich um einen verbeulten, 30 Jahre alten Fiat 127 handelt oder einen neuen 5er BMW.
                              Aber nichts ist so hartnäckig wie ein ordentliches Klischee...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X