Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Longboarden als Minderheitssport

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Longboarden als Minderheitssport

    Servus.
    Bevor gleich wieder einige anfangen zu jammern, dass es anscheinend wirklich Winter ist und einige nichts besseres zu tun haben, als hier zu schreiben, eine Warnung:
    hier wird nichts Gehaltvolles stehen.

    Nun aber zum eigentlichen Thema. Vor kurzem habe ich einen Artikel gelesen, in dem es um Liebhaber und Gegner von Volvos aktuellen Designs ging. Ein Argument eines Verfechters war, dass diejenigen, die den kantigen Formen der alten 240er hinterhertrauern und alles Neue für schlecht halten, sich nicht wirklich die Autos zurückwünschen, sondern das Bild, das damals vom durchschnittlichen Volvofahrer herrschte. Früher eine Marke für Exzentriker und Freigeister, heute eher Mainstream.

    Da habe ich dann angefangen, über meine Hobbies nachzudenken. Neben dem Longboarden zählen noch Windsurfen und Paintball dazu, allesamt eher Aktivitäten einer relativ kleinen Randgruppe.
    In allen drei Bereichen höre und lese ich immer wieder, wie man sich bemüht, mehr Fans für den Sport zu gewinnen. Es wird Werbung gemacht, Events gesponsort etc.
    Fast alle Leute aus dem Sport, die ich getroffen habe, sind super freundlich zu Anfängern und Außenstehenden und tun einiges, um diese vielleicht auch mal zu einer Probe zu begeistern, geben dabei sogar ihr Equipment in fremde Hände.
    Auch ich gebe mir größte Mühe mit Zuschauern oder gehe, wenn ich jemanden bei der Ausübung einer der o.g. Tätigkeiten sehe, gerne mal zu ihm hin, unterhalte mich ein wenig mit ihm und weise vielleicht auf mein jeweiliges Lieblingsforum hin, falls es der Person noch nicht bekannt ist.

    Worauf ich allerdings hinaus will, ist dass es mir trotzdem ein besonderes Gefühl gibt, zu wissen, dass ich zu einer global gesehen relativ kleinen Gruppe gehöre. Dass es vielleicht sogar besser ist, dass nicht alle Longboard fahren oder Paintball spielen oder sonstwas. Gerade wenn man in einer Großstadt lebt finde ich, dass es irgendwie angenehm ist zu wissen: da sind noch andere so wie ich, wir sind eine kleine Elite :)
    Für Fußball, Tennis oder sonstige recht populäre Dinge konnte ich mich nie wirklich begeistern, daher weiß ich nicht, wie es sich dann tatsächlich anfühlte....

    Was meint ihr?
    When life gives you lemons, you paint that shit gold.

  • #2
    Du bist nicht der einzige, der sich in den letzten jahren dazu gedanken gemacht hat und es sind auch immer wieder artikel dazu hier aufgetaucht.
    Ich kann jetzt nur vom Longboarden sprechen, und da versuche ich mehr oder weniger erfolgreich die Leute dafür zu begeistern, denn es ist halt ein geiler Scheiß!!(bei mir seit 11 jahren)
    Was die einzelnen Szenen angeht(v.a. DH) so weiß ich schon von einigen Leuten, dass sie die szene nicht wirklich wachsen sehen wollen. Größere Szene heißt auch immer: Größere Anzahl von Idioten und DH ist da schon ne Sache für sich, grade weil es sehr schnell und gefährlich zugeht. Wenn dann jemand dabei "auffällt" wirft es dann natürlich immer ein schlechtres Leicht auf alle DH-ler... weißt was ich meine?

    Kommentar


    • #3
      Sehr komplexe Frage, ich hoffe da melden sich auch Fahrer der älteren Jahrgänge. Also ich bin auch seit einem dreiviertel-jahr dabei, habe bisher nur gute erfahrung damit gemacht, wie neulinge behandelt werden. es ist kein wunder wenn erfahrene fahrer angenervt sind, weil neulinge sich nicht die mühe machen, gut sortierte threads ohne OT's durchzulesen und lieber die selbe frage wieder und wieder stellen. Ich wünsche mir nicht einen höheren Bekanntheitsgrad, mit sinkender Qualität von equip, billgware und niveau auf dem tiefpunkt durch zu viele unfähige gestalten.

      Und wem es in der eigenen stadt zu voll wird, der kann in meine stadt kommen, da ist man mit nem longboard regelrecht exotisch (:

      ich glaub zwar nicht, dass ich schon alles gesagt ahb, aber das soll es erstmal gewesen sein..

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Greg Beitrag anzeigen
        [...]Was die einzelnen Szenen angeht(v.a. DH) so weiß ich schon von einigen Leuten, dass sie die szene nicht wirklich wachsen sehen wollen. Größere Szene heißt auch immer: Größere Anzahl von Idioten und DH ist da schon ne Sache für sich, grade weil es sehr schnell und gefährlich zugeht. Wenn dann jemand dabei "auffällt" wirft es dann natürlich immer ein schlechtres Leicht auf alle DH-ler... weißt was ich meine?
        Sehr guter Punkt, verstehe ich vollkommen. Wenn beim Paintball irgendwelche Halbstarken ihre Masken abziehen oder mit Replika-Markierern ihre Genitale verlängern, weil sie so cool sind, wird's auch gefährlich und sorgt für sehr schlechte Presse, v.A. aufgrund nicht allzu lang vergangener Amokläufe...
        When life gives you lemons, you paint that shit gold.

        Kommentar


        • #5
          longboarden ist was du draus machst ;-)

          Kommentar


          • #6
            @Greg:
            :10dots:

            :post:


            :up:
            Jedem Tierchen sein Pläsierchen. :arsch:

            Kommentar


            • #7
              danke :-)

              Kommentar

              Lädt...
              X