Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

K-Rimes quits Rayne Longboards

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Affenjunge
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Soulsurfer und Spacedog haben es schon angedeutet.

    Powell-Peralta sind nicht neu im Downhillgeschäft. Lest euch mal den ersten Thrasher Jahrgang durch (1980 kann man kostenlos im Netz lesen) und schaut nach, wer die Sponsoren der damaligen Downhill-Rennen sind. Da findet man neben Zflex, Zorlac und Santa Cruz auch Powell Peralta.
    Mein erstes Langbrett (ein FLSkateboard) war 1998 auch ein Powell-Peralta.
    Thrasher-magazine-007.jpg
    Zuletzt geändert von Affenjunge; 30.01.2013, 08:32.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Prikelpit
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Merci für diese Infos! Ja + btw. "bones" ist ja auch das hauseigene rollen label
    ! mann könnte meinen der kreis schließt sich wenn ...ja wenn es die erste künstliche hüfte von bones mit reimer logo jibt ;-))))
    Zitat von olgi Beitrag anzeigen
    K-Rimes hat das Puerto Rico Rennen eben mal auf dem PP Proto gewonnen. Der ist so raus und am abtrainieren.

    Das Killswitch ist das Pro-Model von K-Rimes und dafür bekommt er auf jedes Deck auch Tantieme. Er geht es im Grunde sehr konsequent an: weg von O-Tang zu Abec11, merkt dort, dass es nicht nach seinem Gusto läuft, geht schnellstens zu einem der renommiertesten Rollenhersteller Bones und entwickelt mit denen "These Wheels". Super Rollen (offensichtlich, oder nicht?). Er ist schon lange bei Rayne, es kommen top Rider dazu (Dalua, Switzer), vielleicht stagniert er dort, keine Ahnung. Bei PP kann er sicherlich von einer ungeteilten Aufmerksamkeit ausgehen und ein neues Deck entwickeln. Ein nachvollziehbarer Wechsel.
    K-Rimes ist einer der professionellsten Rider im derzeitigen Renngeschehen und hat selbst unfassbare gute Jungtalente im Schlepptau (Byron Essert, einer der krassesten Skater, die ich live sehen durfte. Peyragudes switch auf dem high-speed part...). Die beginnen nun auch schon als Junior 2 grosse Rennen in der open class zu gewinnen (Buffalo Bill DH 2012) und werden wohl auch bei Powell ihr Deck bekommen (BE hat es schon). Irgendwie alles richtig gemacht (Aera Achsen nicht vergessen).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chrizlybaer
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    um ein board zu konstruieren braucht man auch PROTOS,
    und ich mein ich hab bei einem von tausenden social networks/seiten durchscrollen ihn mit nem pp in der hand gesehn, find das bild aber nichmehr ;)
    Zuletzt geändert von Chrizlybaer; 29.01.2013, 22:59.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Niose
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Zitat von Chrizlybaer Beitrag anzeigen
    Gibts irgendwo nen bild von byrons modell ?
    He will be creating his dream board soon enough
    ;)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Greg
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Zitat von olgi Beitrag anzeigen
    K-Rimes hat das Puerto Rico Rennen eben mal auf dem PP Proto gewonnen. Der ist so raus und am abtrainieren.

    Das Killswitch ist das Pro-Model von K-Rimes und dafür bekommt er auf jedes Deck auch Tantieme. Er geht es im Grunde sehr konsequent an: weg von O-Tang zu Abec11, merkt dort, dass es nicht nach seinem Gusto läuft, geht schnellstens zu einem der renommiertesten Rollenhersteller Bones und entwickelt mit denen "These Wheels". Super Rollen (offensichtlich, oder nicht?). Er ist schon lange bei Rayne, es kommen top Rider dazu (Dalua, Switzer), vielleicht stagniert er dort, keine Ahnung. Bei PP kann er sicherlich von einer ungeteilten Aufmerksamkeit ausgehen und ein neues Deck entwickeln. Ein nachvollziehbarer Wechsel.
    K-Rimes ist einer der professionellsten Rider im derzeitigen Renngeschehen und hat selbst unfassbare gute Jungtalente im Schlepptau (Byron Essert, einer der krassesten Skater, die ich live sehen durfte. Peyragudes switch auf dem high-speed part...). Die beginnen nun auch schon als Junior 2 grosse Rennen in der open class zu gewinnen (Buffalo Bill DH 2012) und werden wohl auch bei Powell ihr Deck bekommen (BE hat es schon). Irgendwie alles richtig gemacht (Aera Achsen nicht vergessen).
    1A analysiert und auf den Punkt gebracht! btw: das schaffst du recht häufig!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chrizlybaer
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Gibts irgendwo nen bild von byrons modell ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Haufe
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Ich hab irgendwie das Gefühl diese Rummooserei baut auf meinem ersten Post auf, dabei hab ich nichts schlecht machen wollen, ganz im gegenteil.

    Ich war mir nur nicht sicher, ob PP schon Longboarddecks rausgebracht hat..

    Einen Kommentar schreiben:


  • olgi
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    K-Rimes hat das Puerto Rico Rennen eben mal auf dem PP Proto gewonnen. Der ist so raus und am abtrainieren.

    Das Killswitch ist das Pro-Model von K-Rimes und dafür bekommt er auf jedes Deck auch Tantieme. Er geht es im Grunde sehr konsequent an: weg von O-Tang zu Abec11, merkt dort, dass es nicht nach seinem Gusto läuft, geht schnellstens zu einem der renommiertesten Rollenhersteller Bones und entwickelt mit denen "These Wheels". Super Rollen (offensichtlich, oder nicht?). Er ist schon lange bei Rayne, es kommen top Rider dazu (Dalua, Switzer), vielleicht stagniert er dort, keine Ahnung. Bei PP kann er sicherlich von einer ungeteilten Aufmerksamkeit ausgehen und ein neues Deck entwickeln. Ein nachvollziehbarer Wechsel.
    K-Rimes ist einer der professionellsten Rider im derzeitigen Renngeschehen und hat selbst unfassbare gute Jungtalente im Schlepptau (Byron Essert, einer der krassesten Skater, die ich live sehen durfte. Peyragudes switch auf dem high-speed part...). Die beginnen nun auch schon als Junior 2 grosse Rennen in der open class zu gewinnen (Buffalo Bill DH 2012) und werden wohl auch bei Powell ihr Deck bekommen (BE hat es schon). Irgendwie alles richtig gemacht (Aera Achsen nicht vergessen).
    Zuletzt geändert von olgi; 29.01.2013, 10:55.

    Einen Kommentar schreiben:


  • spacedog
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Ja, das Rumgemoser ist echt wieder typisch hier. Wartet doch erstmal ab was da kommt. Powell ist nun weiß Gott nicht irgendeine unbekannte No-Name-Klitsche. Ja, die haben bisher noch nichts in dem Bereich gemacht. Na, und? Skateboards entwickeln sie aber schon seit über 30 Jahren. Und George Powell war immer an der technisch innovativen Seite interessiert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Prikelpit
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    و لو كنت قد اهنتك فاننى ساموت مسرورا من اجل هذا

    der kommt ja nun auch in die Jahre und ist über jeden Meter dankbar den er nicht vom Brett fällt!
    Was liegt da näher als zu dem Sk8 Label schlechthin zu wechseln die Rodney Mullan, Tony Hawk
    Steve Caballero, Lance Mountain ect, entdeckt + gefördert hat.
    Peralta bekommt ja seit seiner Zeit beim Zephyr Sk8 Team kaum noch nen turn hin!
    Diesen Schritt nennen alternde Pros, also Skater über 25J., abtrainieren !
    Hier gleich mal ein bsp. wie das aussieht.
    So und nun noch viel spass beim LBZ typischen nörgeln&rüffeln ;-)



    SoLong Prikel
    Zuletzt geändert von Prikelpit; 29.01.2013, 01:40.

    Einen Kommentar schreiben:


  • soulsurfer
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    mal so nebenbei: surf one is ne longboardmarke von powell peralta
    unterstellt den firmen nicht nuzr schlechtes, powell is schon lang im geschäft und hat viel für die szene gemacht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chrizlybaer
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Ist eig das killswitch von k-rimes entwickelt worden ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • OnFire
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Zitat von dschihadinio Beitrag anzeigen
    Über 100% mehr Umsatz, in dem ein Downhilldeck mit ins Lineup kommt? :groel:
    Pro Deck natürlich, nicht aufs Unternehmen bezogen ;)

    Einen Kommentar schreiben:


  • sudden
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    ich glaube was gemeint war ist, dass ein longboardfahrer zu einer firma wechselt, die noch kein longboard rausgebracht hat. deshalb die vermutung, dass hier ein name mit entsprechendem know-how eingekauft wurde.

    ein dh-board nach kevin's vorstellungen wäre sicherlich auch bei rayne möglich gewesen. evtl. steckt aber auch was ganz anderes dahinter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Boozy
    antwortet
    AW: K-Rimes quits Rayne Longboards

    Also im Falle K-Rimes und Powell steht da deutlich zuviel Knowhow an und definitiv zuviel Ruf auf dem Spiel, um das Projekt halbherzig anzugehen.

    Die wissen schon ganz genau, was sie tun. Und verdienen werden sie sicher auch daran...
    Fancy Videos gibbet überall, aber ab und zu gibt's Firmen, die hauen Dir Ihr Produkt an den Kopf - ohne Gewäsch, ohne Vorwarnung- und es ist ein Erlebnis.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X