Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Manche Hunde haben was gegen Longboards

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Manche Hunde haben was gegen Longboards

    War jetzt am Wochenende das erste mal mit meiner Freundin und unseren neuen Longboards unterwegs :danzen:
    Uns ist aufgefallen das uns viele Hunde angebellt haben oder sogar hinter her gelaufen sind. Fanden wir etwas komisch. Andere Hunde haben sich dann aber wieder nix aus den Boards gemacht. Liegt das vlt. an einem Geräusch was die Hunde nicht mögen oder so??? Hab da keine Ahnung kenne mich überhaupt nicht mit Hunden aus :thinking:
    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht???
    :feiven:Signaturen werden überbewertet :feiven:
    Gruß Lars

  • #2
    AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

    Zitat von Specht Beitrag anzeigen
    War jetzt am Wochenende das erste mal mit meiner Freundin und unseren neuen Longboards unterwegs :danzen:
    Uns ist aufgefallen das uns viele Hunde angebellt haben oder sogar hinter her gelaufen sind. Fanden wir etwas komisch. Andere Hunde haben sich dann aber wieder nix aus den Boards gemacht. Liegt das vlt. an einem Geräusch was die Hunde nicht mögen oder so??? Hab da keine Ahnung kenne mich überhaupt nicht mit Hunden aus :thinking:
    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht???
    Falsche oder keine Erziehung der Hunde.
    Kann 1000 Gründe haben warum der Hund reagiert ( Angst, Langeweile, Menschen beschützen, rumprollen)
    Loaded Cantellated Tesseract|Bear Kodiaks|Remember Savannah Slamma
    Icone Babadook|44° Caliber 2|9060 Slide
    Powell & Peralta Oldschool Ripper|Polar Bears 155|Fatty Hawgs

    Kommentar


    • #3
      Also meine beiden haben eigentlich kein Problem damit. Aber es ist halt für viele Hunde neu und unbekannt.
      Die haben außer bellen und Körpersprache keine andere Möglichkeit sich auszudrücken.

      Also keine Sorge die machen dich nicht kaputt. Und so nen Hundebiss im Brett hat auch was:D

      Kommentar


      • #4
        AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

        ach mit falscher erziehung hat das nix zutun. viele haben angst, andere nicht. die viecher haben halt auch charakter. meiner macht sich zB noch nichtmal was aus silvester (positiv) oder schnellen autos (negativ)
        !!! 8) :thinking:

        Kommentar


        • #5
          AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

          Ab und zu gehe ich mit meinem morgen mit Penny gassi.
          Der freut such aber eher weil er dann ein bisschen rennen kann...
          www.bugfish.eu

          Kommentar


          • #6
            AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

            Also ich gehe eigt. immer mit meinem Hund und Board spazieren. Mein Hund macht sich nix draus. Außer das er mich manchmal anpöbelt, weil er spielen will.
            Hatte bis jetzt auch mit keinen anderen Hunden Probleme damit.

            Aber Hunde haben, wie bereits erwähnt, Charakter. Den einen Interessiert es die Bohne, der andere hat Angst und der nächste den du triffst macht es total agressiv. Kommt einfach auf den Hund an
            Im Auftrag des Teufels unterwegs.

            Kommentar


            • #7
              AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

              ja ich kenne das. manche hunde werden richtig agressiv wenn man vorbeifährt. immer wenn ich an nem hund vorbeifahre, bin ich mehr als vorsichtig und fahr mit grösserem abstand vorbei. hab keine lust auf wadenbisse, oder wheelbites im warsten sinne des wortes. ich hab so im gefühl das 50% der hunde abdrehen...

              Kommentar


              • #8
                AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

                Ich hab mehrere Hunde und kann nur sagen, ja dass liegt an falscher Erziehung, zumindest ein Teil. Natürlich hängt es auch mit der Rasse des Hundes zu tun, manche haben mehr Angst, manche halt nicht. Mein Tipp ist eigentlich nur, man sollte sie ignorieren, hilft in den meisten Fällenmehr als angstvolle Blicke... So ist zumindest meine Erfahrung :D
                mfg, snapboard kiff
                Zuletzt geändert von Snapboard; 28.03.2013, 11:44.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

                  ja meine beiden finden longboards auch cool. Weil wie obe schon gesagt, die hunde mal mit einem rennen können. Viele Hunde finden schnelle sachen interessant,( Jagt trieb) Und wenn sie dann mal schnuppern durften und rangeführt werden ist es auch relativ schnell wieder raus. Deswegen bellen meistens die hunde alter leute.die kleinen, da die wenig von der wlt kennen und sich auch erschrecken

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

                    manche menschen interessierts manche nicht. warum sollte das bei hunden und oder polizisten anders sein. :shithappens:

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

                      Sind auch immer nur die Kleinen, die Angst haben überrollt zu werden.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

                        Zitat von Snapboard Beitrag anzeigen
                        Ich hab mehrere Hunde und kann nur sagen, ja dass liegt an falscher Erziehung, zumindest ein Teil. Natürlich hängt es auch mit der Rasse des Hundes zu tun, manche haben mehr Angst, manche halt nicht. Mein Tipp ist eigentlich nur, man sollte sie ignorieren, hilft in den meisten Fällenmehr als angstvolle Blicke... So ist zumindest meine Erfahrung :D
                        mfg, snapboard kiff
                        wow!
                        es ist zum teil erziehungssache, aber hauptsächlich geht es darum, dass der boarder mit geschwindigkeit auf den hund zukommt, was für den hund eine bedrohung darstellt - daher auch das bellen bei vielen hunden.
                        kann man natürlich jedem hund mit dem richtigen training beibringen, dass ein boarder keine gefahr darstellt.
                        musste das selbst beim eigenen hund machen, da sie auch mich angebellt hat, wenn ich auf sie und meine freundin zugerollt bin.
                        und da spielt die grösse und die rasse überhaupt keine rolle - hund ist hund und nicht zuerst pit, schäfer, dackel oder welche rasse auch immer.
                        www.streetluge-austria.at

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

                          Wo wir gad bei Hunden sind.... hat jemand von euch nen großen Hund? Der könnt einen bei schönen Straßen sicher auf Speed bringen :groel:

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

                            Alles bestimmt irgendwie richtig, was ihr so schreibt. ABER: Mir ist neulich das passiert: Ich rolle die Strasse entlang. Fünf Hunde an der Strasse, zwei Besitzer. Mitte fuffzig, Pils in der Hand. Hunde nicht an geleint. Ein Hund macht ein Fass auf, rennt auf mich zu. Alle Hunde hinterher. Die Besitzer rufen Armani, den kleinen Wadenbeisser und Lady die ausgewachsene Dogge zurück. VERGEBLICH! Ich stehe, von Hunden umringt auf der Strasse. Nehmt die Viecher an die Leine!- Die tun doch nichts, aber wenn du mit sowas da vorbei kommst, dann sind die eben so.- Ja, ist das so? Dann nehmt sie an die LEINE!!!! Eben wenn sie nicht auf Kommando hören.


                            Egal von was ein Hund abgelenkt wird(und ich verstehe, dass Hunde sich ablenken lassen)Wenn sie nicht SOFORT auf ihre Besitzer hören, dann SOLLTEN sie nicht im Straßenverkehr unangeleint laufen. Ein kleines Mädchen auf einem Waveboard hätte sich wahrscheinlich eingepisst und geschrien, wie am Spieß, wenn die Hunde auf sie zugekommen wären. Und evtl hätte die Hunde dann noch eher an Beute gedacht. Verdenken kann ich es ihnen nicht. Aber den Besitzern.

                            Nebenbei mag ich Hunde!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Manche Hunde haben was gegen Longboards

                              Das geht auch mit kleinen Hunden.
                              Ich hab mir mal den Hund meiner Eltern geschnappt (Terrier-Mix) und wir sind zu fünft durch die Stadt gerollert. Dabei hat mich der Hund des öfteren mal nen ordentliches Stück gezogen. Bin nicht so fit in Physik, aber sobald der Widerstand gering genug ist können Menschen auch Ozeandampfer ziehen. Und die Massenträgheit kommt noch hinzu, sprich große, schwere Sachen, die erst einmal in Bewegung sind bleiben auch erstmal in Bewegung.
                              Und hier bin ich mit meinen 100kg und da der kleine Terrier mit, keine Ahnung, vll 8-10kg und sobald ich erstmal in Bewegung bin, kann mich der kleine ohne Probleme mal 100 Meter ziehen und hat noch Spaß dabei.
                              Auf große Geschwindigkeiten kommt man da natürlich nicht, aber ein gemütliches Cruisertempo ist auf jeden Fall drin, (fast) egal wie groß der Hund ist. Mit nem Mops (oft Atemwegsprobleme) oder nem Chihuahua würds ichs dann doch lieber lassen.

                              Aber zurück zum eigentlichen Thema:
                              Ich finde gegenseitige Toleranz sollte hier ganz oben stehen. Will heißen, dass Hundehalter ihren Hund genau kennen sollten und in Gefahren/Angst-Situationen ihren Hund anleinen. Beispiel Jogger.
                              Und natürlich auch, dass man sobald man Hunde sieht nicht in nem Affentempo haarscharf an denen vorbeizischt.

                              Wenn ich mich im öffentlichen Verkehr bewege, egal mit welchem Fortbewegungsmittel, behandle ich Tiere immer wie kleine Kinder
                              --->
                              - Verhalten schwer einzuschätzen
                              - sind klein und können daher die Situation evtl nicht vollständig überblicken
                              - können Geschwindigkeiten schwer einschätzen
                              - finden große, dicke Menschen wie mich eventuell bedrohlich

                              deshalb lieber langsamer und in ausreichendem Abstand fahren, um Missverständnissen vorzubeugen.
                              Am besten wärs natürlich sich mit dem Hundehalter auszutauschen, ist aber in der Praxis oft unmöglich.
                              Als Alternative würde ich vorschlagen immer einen großen Beutel mit lecker Würstchen mitzuführen und dem entgegenkommenden Hund einfach vorsorglich eins hinschmeißen

                              *Muh !*
                              MUH !

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X