Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Von Oldenburg nach Bremen und beyond

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Von Oldenburg nach Bremen und beyond

    Hallo erstmal zusammen!

    Ein Kumpel und ich wollten gegen Ende Der Sommerferien einmal mit dem Longboard von Oldenburg nach Bremen fahren. Nun bleibt die Frage zu klären ob das Apollo Hawaaian Wulff welches er und ich haben ausreichen wird . Also ich werde bis dahin sowieso ein neues haben doch auch da bleibt die Frage: welches zur Hölle? mein Apollo tuts nämlich net mehr lange. Ich bin im Titus in Bremen mal dass "iriedaily flag drop through" probe gefahren da mir das für die lange Strecke allerdings zu Kurz erscheint, Brauche ich etwas was meinen Anforderungen entpricht; Also, ich bin 1,64 groß, Schuhgröße 42 und wiege 53,4 kg. Mein Fahrstil ist eher schnell. Die Einsatzgebiete wären halt solche Langstrecken allerdings auch der tägliche Schulweg. Wenn ihr iwas habt was ihr mir guten Gewissens empfehlen könntet als Kompromiss, Dann wäre ich euch sehr dankbar! Es geht auch ein slebstgebautes hatte ich sowie so vor :P

    Doch nun meine Damen und Herren (bitte mit einer nasalen doktorenstimme lesen)
    kommen wir mal zu dem Teil weshalb ihr eigentlich hier draufgeklickt habt, Der titel. Und zwar bräuchten wir nochmal einbißchen Hilfe da das unsere erste wirklich lange Strecke ist. Und zwar hatten wir überlegt An einem Tag hin, Heißt um 8.00 iwo treffen und dann so fahren dass wir dort ankommen ohne DIREKT um zu fallen. dann uns iwo Abends in Bremen nen Schlafplatz suchen (wahrscheinlich am banhof iwo) am nächsten Tag Bremen aus Touri-augen angucken, also schnoor und so weiter, dann wieder irgendwo pennen und am nächsten Tag wieder zurück.

    Was gibt es dabei zu beachten? (also außer gegenwind :D)
    Ist die Idee überhaupt umsetzbar?
    wie lange braucht man ungefähr mit pausen?
    Wie viel zu trinken?
    Wie schon oben angesprochen die Sache mit den boards?
    Hat jmd hier Erfahrungen in die Richtung? vlt sogar selber schon mal die Strecke gefahren?

    Gut ich denke dass wars erst mal
    Bye

  • #2
    AW: Von Oldenburg nach Bremen und beyond

    Moin,
    ich kenne die Strecke nicht, fahre aber ähnliche Entfernungen.
    Meine Empfehlung wäre: An solche Strecken herantasten. Warum nicht mal einen Teil zur Probe abfahren, zum Test mal mindestens 20km, besser 30km? Dann kann man das viel besser einschätzen. Die für mich kritischen Elemente sind meist:
    Straßenbelag (rauher Asphalt lässt sehr viel schneller Muskulatur und Fußsohlen ermüden),
    Höhe des Decks beim Pushen (jeder Zentimeter mehr in der Höhe fordert das Standbein auf Strecke enorm),
    Windrichtung (gerade in dieser Gegend ein nicht zu unterschätzender Faktor, ich lebe auch in Bremen),
    Gepäck (Gewicht, hoher Schwerpunkt),
    Wochentag (Sonntags rollen/laufen einem besonders viele Kinderwägen, Hunde, Radfahrer, Kinder usw. vors Deck),
    mentale Kondition (Motivation, Durchhaltevermögen, steigende Sturzgefahr bei Muskelermüdung, Konzentration auch bei über 30km), und noch andere Faktoren.

    Bremen ist schön, gibt da ein großes neues Pool-Dingens für Skater in der Überseestadt und einige Rampen am Schlachthof (hinter Hauptbahnhof). Schön cruisen (und viel sehen) kann man an der Weserpromenade (zwischen Kellogg's und Weserstadion), als auch gut entlang des Werdersees. Übernachten nahe Bahnhof finde ich persönlich nicht so dolle, gibt schönere Ecken (Hostel im Viertel oder so).

    Kommentar


    • #3
      AW: Von Oldenburg nach Bremen und beyond

      Wirklich auf jeden Fall ein doubledrop Deck ohne starkes Concave nehmen. Beliebt ist z.B. das Rayne Demonseed, welches aber auch seinen Preis hat und nur selten gebraucht zu bekommen ist. Landyachtz Switchblade wird auch gern dafür hergenommen. Und mal rauskriegen, wie der Belag unterwegs ist und versuchen, die für dich richtige Rollenhärte rauszufinden. Würde was die Grösse der Rollen angeht, zu 80-85mm raten. Jetzt noch switch fahren zu lernen dürfte auch kein schlechter Hinweis sein, beugt frühzeitiger Ermüdung vor. Laut Karte beträgt die Strecke ca. 50-60km, bedarf für Ungeübte also schon einer gewissen Vorbereitung. Wenn man jedoch sowieso über eine solide Grundfitness/ Kondition verfügt, dann ist das nix, was unendlich viel Training bedarf. Eher Tag2 bzw. der Rückweg könnte tricky werden. Also vorsichtshalber mal Voltaren oder andere Salben einpacken und damit nicht sparen. ;)

      Ansonsten hat Rumo das meiste schon gesagt. Kurz zu euren Fragen:

      Ist die Idee überhaupt umsetzbar? Klar, mit etwas Vorbereitung schon
      wie lange braucht man ungefähr mit pausen? 3-4.5h
      Wie viel zu trinken? je nach Wetter, mindestens 2 eher 3 liter pro Person
      Wie schon oben angesprochen die Sache mit den boards? siehe Text
      Hat jmd hier Erfahrungen in die Richtung? vlt sogar selber schon mal die Strecke gefahren? ne, diese noch nicht

      Kommentar


      • #4
        AW: Von Oldenburg nach Bremen und beyond

        schau mal hier: http://forum.longboardz.de/classifie...m&itemid=12477

        Kommentar

        Lädt...
        X