Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

    Nachdem man als LDP Fahrer schon vor 1 1/2 Jahren mit den Youtube Äffchen in einem Topf geschmissen wurde, planen die süZzen Boys jetzt eine neue "Tour". Dieses mal aber mit (angeblichen) Alpenabschnitt und ungünstigen Bedingungen in Frankreich und Spanien. Fantastisch.
    Man kann also davon ausgehen, dass sich ab dem Sommer nochmehr Kids ohne Helm und im sitzen irgendwelche Berge runterschmeißen. Ätzend ätzend ätzend!

    Eure Meinungen zu der ganzen Sache?
    Ich hab da echt ein mulmiges Gefühl und sehe ein enormes Risiko in dieser erneuten Tour. Ein Risiko, nicht nur für die Gesundheit der Fahrer und der möglichen Nachahmer, sondern auch für den Ruf der ganzen Longboardszene.

    Hintergründe:
    http://longboardmagazin.de/dner-unge...-2-doch-nicht/
    Ein Hund im Büro?!

  • #2
    AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

    Ja
    Menno

    Kommentar


    • #3
      AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

      Phu... das ganze ist einfach extrem nervig... dann kann ich mir wieder anhören, ob ich in meiner Freizeit leicht das Selbe wie diese Typen mach...

      Kommentar


      • #4
        AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

        Die sollen ja machen was die wollen, aber irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass der Sport dadurch etwas in den Dreck gezogen wird... Ich kann diesen Gedanken nicht abstellen, so sehr ich auch will, tut mir leid.

        Das liegt ja nichtmal unbedingt an den Akteuren selber, sondern an den Tausenden 12 Jährigen, die dann wieder ein Board haben wollen. Und wenn man dann mal auf dem Board unterwegs ist, denken gleich alle man hat irgendwie was mit denen zu tun. Aber das soll mir egal was die denken :-) Bin gespannt auf weitere Meinungen

        Kommentar


        • #5
          AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

          Ganz toll. Dadurch kommen zum CW noch mehr 12-Jaehrige, die keine Ahnung vom Longboard haben und man selbst wartet 45 min bis man Kleinteile bekommt.
          Dass die Kinder sich den Berg ohne Helm runterschmeißen glaub ich kaum zumindest in Köln muss man erstmal nen Berg finden.
          Und die Kinder sprechen einen die ganze Zeit an und für einen Longboarder mit Wisssen ueber seinen Sport gibt es nichts schlimmeres als von Hipster12-jaehrigen mit Muell zugeballert zu werden.

          Kommentar


          • #6
            AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

            Wer da nicht drüber steht ist vermutlich selber noch ein Kind. Verstehe die Aufregung irgendwie überhaupt nicht. Solang das Wetter gut ist und ich meine km schrubben kann juckt mich das überhaupt nicht. Und der CW hat doch eh nichts was man als LDPler braucht...

            Kommentar


            • #7
              AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

              Da keine Dankschaltfläche da ist, danke ich dir persönlich, Bobbycartuner!
              OhGott, unser Sport wird noch mehr hip. Wir sind nicht mehr die Elite. Der Untergang des Abendlandes steht bevor.
              Kommt mal alle wieder runter! Ist doch cool was die Jungs machen. Wenn ich das könnte, wär ich sofort dabei bei so ner Tour. Damit auch noch mein Geld verdienen, besser geht's doch gar nicht.
              Klar wärs schön, wenn sie als Vorbilder Helme tragen würden, machen sie ja vielleicht auch, aber ansonsten ist da doch nichts dran zu kritteln.
              "Der Ruf der Longboardszene ist in Gefahr". Geht's noch dramatischer, mikitaman?

              Kommentar


              • #8
                AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

                Ich bin da gleicher Ansicht wie Bobbycartuner und Thoricha. Der Autor des Longboardmagazin und die anderen User, die sich bisher geäussert haben dürfen sich gerne bei mir melden. Dann nehme ich sie in den Arm und tätschle ihnen liebevoll auf die Schultern.

                Spass beiseite, ich verstehe die Aufregung überhaupt nicht. Leben und leben lassen...
                (Einen Helm könnten sie aufgrund ihrer Reichweite aber dennoch tragen.)

                Kommentar


                • #9
                  AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

                  Ja sicher, der Sport wird größer, da habt ihr recht. Allerdings kommen dann auch mehr Halbwissende, die überall Scheiße verbreiten wie: Wenn man seine Kugellager ordentlich mit WD40 einnebelt drehen sie besser (Statt 8 Sekunden von mir aus 50 )....

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

                    Ist mir sowas von egal.
                    Loaded Cantellated Tesseract|Bear Kodiaks|Remember Savannah Slamma
                    Icone Babadook|44° Caliber 2|9060 Slide
                    Powell & Peralta Oldschool Ripper|Polar Bears 155|Fatty Hawgs

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

                      Zitat von Thoricha Beitrag anzeigen
                      OhGott, unser Sport wird noch mehr hip. Wir sind nicht mehr die Elite. Der Untergang des Abendlandes steht bevor.
                      [...]
                      "Der Ruf der Longboardszene ist in Gefahr". Geht's noch dramatischer, mikitaman?
                      Heh, bevor du mir ans Bein pinkelst, solltest du dir vielleicht 1-2 Gedanken machen. Ich dachte es läge auf der Hand, was ich mit der letzten Aussage meine.
                      Wenn sich die Youtuber an irgendwelche Alpenpässen genauso Verhalten, wie auf ihrer letzter Tour, sehe ich da halt eine enorme Gefahr, JA, auch für die ganze Longboardszene. Das wäre dann nämlich Schweinebackengefährlich, nicht nur für die Jungs selber, sondern auch für die Kids,welche das garantiert nachzumachen versuchen bzw. sich an dem Verhalten orientieren. Auf mögliche Unfällen folgt dann stärkere mediale Aufmerksamkeit und härtere Regeln bei Staat und Justiz. Natürlich ist das jetzt schon ne ordentliche Schüppe drauf, sollte aber doch bedacht werden...

                      Ich habe selber knappe 2 Jahre in nem Skateshop gearbeitet und habe gerade im Sommer 2014 mitbekommen, wie sie über die Tour und die uncoolen Helme unterhalten wurde. Ich hoffe wirklich die Jungs werden dieses mal ihrer Vorbildfunktion gerecht, als Internetphänomen mit so einer solchen Reichweite musst du das einfach - da hat der Spruch Leben und Leben lassen nur bedingt legitimität.

                      Und natürlich stehe ich darüber, mit den Jungs in einen Topf geworfen zu werden, nervig darf ich das aber doch trotzdem finden, oder nich?
                      Ein Hund im Büro?!

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

                        Ok, den Gedanken mit der medialen Aufmerksamkeit bei Unfällen mit Kids, welche irgendeinen Mist nachmachen, kann ich bis zu einem Gewissen Grad nachvollziehen, aber was soll sich an den Regeln ändern. Auf Straßen dürfen wir eh nicht fahren, Bürgersteige bis max. 10km. Kann man diese Verkehrsregeln noch verschärfen? Vielleicht wird häufiger kontrolliert, ok.

                        Den ironischen Ton hast du aber ein wenig herausgefordert, alleine schon mit der Thread-Überschrift und dem Ausdruck "You-Tube-Äffchen". Das ganze hatte von Anfang an den Touch von "Mist, unser Sport wird zu populär", und das auch noch durch die falschen Leute.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

                          Zitat von Thoricha Beitrag anzeigen
                          Ok, den Gedanken mit der medialen Aufmerksamkeit bei Unfällen mit Kids, welche irgendeinen Mist nachmachen, kann ich bis zu einem Gewissen Grad nachvollziehen, aber was soll sich an den Regeln ändern. Auf Straßen dürfen wir eh nicht fahren, Bürgersteige bis max. 10km. Kann man diese Verkehrsregeln noch verschärfen? Vielleicht wird häufiger kontrolliert, ok.

                          Den ironischen Ton hast du aber ein wenig herausgefordert, alleine schon mit der Thread-Überschrift und dem Ausdruck "You-Tube-Äffchen". Das ganze hatte von Anfang an den Touch von "Mist, unser Sport wird zu populär", und das auch noch durch die falschen Leute.
                          Genau, es wird häufiger und gewissenhafter Kontrolliert. Das würde doch schon hart nerven.
                          Du hast aber schon recht, den ironischen Unterton konnte man falsch verstehen. Es geht mir wirklich nicht darum, das Longboardfahren populärer wird, sondern eher um die Folgen von dem häufig undurchdachtem Verhalten der Longboardtour 2.0 Teilnehmer und den damit verbundenen Folgen. Das die Jungs dabei wenig reflektiert sind bzw. ihre Reichweite und die Folgen nicht so recht einzuschätzen wissen, merkt man z.B. auch daran das der Dner Typ bei der Bundestagswahl 2013 die AfD beworben hat. Das führt auch dazu, dass mir die Typen eh schon suspekt sind.

                          Ganz grundsätzlich finde ich es cool, wenn man größere Longboardtouren macht, dabei Unterhält oder wie die Jungs von "Cruise for Cash" dabei spenden für soziale Projekte mobilisiert. Wie das Ganze aufgezogen wird, ist dabei aber eben ganz wichtig.
                          Ein Hund im Büro?!

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

                            Aus eigener Surf- und Kiteerfahrung weiß ich, dass Behörden auf Zwischenfälle immer (wirklich immer) vorschnell, unbesonnen, voreingenommen und aktionistisch reagieren und erst mal alles verbieten, was sie irgendwie damit in Zusammenhang bringen. Bei den Verboten bleibt's dann meistens auch und wahre Ursachenforschung würde Zeit und Geld kosten. Die Longboardtour-Pappnasen können also auf jeden Fall durch ihre falschen Informationen und zweifelhaften Vorbildfunktionen für alle anderen erfahrenen Skater viel Schaden anrichten, sobald irgendwelche Kiddies beim Nachmachen verunfallen.

                            Ansonsten sind die mir reichlich egal und rufen bei mir eher Fremdscham hervor. Ist aber auch kein schönes Gefühl ... schnell an was anders denken. :)

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: "Longboardtour 2.0" - ich kotze im Strahl

                              Ich kann mich erinnern, daß Ryan Dunn sich mal bei Jackass mit verbundenen Augen auf einem Skateboard in den Pool gestürzt hat.Ungefähr drei Meter von der Kante aus ist er ansatzlos hingeschlagen und hat sich den Arm gebrochen. Da konnten wir damals herzhaft drüber lachen und keiner wär auf die Idee gekommen, daß das nun "den Sport" diskreditieren wird oder wir das sofort auch tun müssen.
                              Da denkt sich doch jeder normalsozialisierte Mensch grinsend: " was für ein Mutant"?
                              Die vorletzte Jugendlichengeneration hat Jackass überlebt und danach kann eigentlich nicht mehr viel kommen, oder?
                              Der durchschnittliche Jünger aktueller Youtuber ist so 12-14 Jahre alt.Ich wüßte nicht, wie die aus eigener Kraft in/geschweigedenn über die Alpen kommen sollten. Die interessieren sich auch nicht die Bohne dafür, wer wann einen Helm trägt.Sie tun das, weil sie es von den Eltern aufgezwungen bekommen, weil sie Vorstellungskraft besitzen, weil sie damit als Skater indentifiziert werden(Imagetransfer) oder sie tun es eben nicht.
                              Als wären wir in dem Alter per Nachahmung zu vernünftigen Entscheidungen gekommen.

                              Na und was die "Halbwissenden" angeht, so ist das nunmal die Stufe, die es auf dem Weg zur kompletten Erleuchtung (hüstel) zu überwinden gilt.Für jeden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X